jump to navigation

Rettungsgötter und andere Komplikationen. 09/03/2010

Posted by Hermione in Anästhesie, Krankenhaus, Lernen, misc, off topic, Praktika, Schule, WTF.
8 comments

Ich hab ja bereits davon erzählt, dass wir zwei Rettungsgötter in unserem RA-Lehrgang haben. Die beiden haben ja echt alles drauf. Denken sie jedenfalls…

Mein Teampartner und ich amüsieren uns göttlich über die Heldentaten der beiden und über die üblen Fehler, die sie machen. Okay, das ist vielleicht ein wenig gemein. Aber wenn einer der beiden Götter das Laryngoskop allen Ernstes mit rechts hält und den Tubus mit links einführt – und mir dann noch erklären will, dass das so richtig ist… *hüstel*

Der andere Rettungsgott (a.k.a. Rettungsrambo) war am selben Nachmittag fast noch cooler. Erzählt erst in unserer Gruppe lautstark davon, was er in seinem Anästhesiepraktikum alles tun durfte und natürlich perfekt beherrscht hat: ZVKs legen, Arterien legen, PDAs… (Ähm, sicher. Mein Teampartner und ich haben da nur kurz nen Blick getauscht und dann ganz schnell in andere Richtungen geguckt). Tja, und dann intubiert er das Phantom dreimal hintereinander in den Ösophagus. An dieser Stelle mussten wir uns beide wegdrehen, weil wir uns das breite Grinsen einfach nicht verkneifen konnten.

Sowas liebe ich ja. Erst lang und breit darüber prahlen, was man angeblich alles für tolle Sachen kann, und dann noch nicht mal das blöde Phantom mit der “Jedes Kleinkind könnte mich perfekt darstellen”-Epiglottis und der Scheunentor-Stimmritze anständig intubieren können.
(Haha, ich war allerdings schon ziemlich erleichtert, dass ich es auf Anhieb hinbekommen habe. Wär mir sonst echt peinlich gewesen. Weil dieser Plastikmensch wirklich leicht zu Intubieren ist)

Eieiei. Unser heimlicher Traum wäre es ja, wenn die beiden zusammen ein Prüfungsteam bilden würden. *kicher*
Tun sie leider nicht, also werden zwei Unschuldige darunter leiden müssen.

Ich hab mich ja schon während des Praktikums ein paarmal gefragt, was der Rettungsrambo  der beiden Götter uns alles für Geschichten auftischen wird, und ich muss sagen: ich wurde nicht enttäuscht, und ich lag nicht daneben. *g*
Wenn ich nicht mit ziemlicher Sicherheit wüsste, dass das garantiert gelogen ist, wär ich ja vielleicht sogar neidisch. Aber allein mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass niemand, der einigermaßen bei Trost ist, einen Praktikanten eine Peridualanästhesie durchführen lassen würde – und vor allem nicht diesen Praktikanten.
Außerdem hatte ich eh den besten Praktikumsplatz der Welt <3 und die ganzen Kawumms-OPs, von denen die Ex-Praktikanten aus den Häusern der Maximalversorgung so berichten, ändern da gaaaaar nix dran. Ich hab mit meinem Haus der Minimalversorgung Kreiskrankenhaus und vor allem den tollen Menschen dort einfach den Jackpot geknackt. Das ist durch nichts zu übertreffen.
Ehrlich nicht. : )

Joah. Ich würde sagen, das war jetzt genug mieses Karma für heute Abend. *g*
Muss mich nun auf ein weiteres Hardcore-Repetitorium vorbereiten. Und schlafen. Dringend.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.397 Followern an