jump to navigation

Rettungsgasse bilden – Leben retten. 27/05/2016

Posted by Hermione in Rettungsdienst.
Tags: , , , ,
13 comments

Kaffee, Bäume und Erleuchtung. 03/12/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße, Rettungsdienst, Trollolololol.
Tags: , , , ,
2 comments

Ich war heute nur semi-fleißig, irgendwie hängt die durchfahrene Nacht mir immer noch nach. Meh.

Immerhin habe ich es heute Vormittag geschafft, mich auf Psychologie vorzubereiten. Da kann man sich schon einmal selbst applaudieren.😉

Ich muss dieses Wochenende wirklich mit Thieme online anfangen, um mich auf die Klausur optimal vorzubereiten. Und ich muss auch unbedingt die Blutversorgung im Abdomen wiederholen bzw mich mit dem Teil beschäftigen, den ich erstmal ausgeklammert hab.

Mein Wochenwald sieht momentan auch noch nicht so üppig aus, aber dafür ist jetzt alles schneebedeckt und die Bäumchen sind mit Nikolausstrümpfen und Weihnachtsmannmützen dekoriert. Es ist viel zu süß.

Das ist so süß, mir schießt die Milch ein! #prokrastinationsscheiße Zehn Minuten, um meine Karteikarten nochmal durchzugehen und die in 25 Minuten aus dem Gedächtnis geschriebene Zusammenfassung zum N. trigeminus zu korrigieren. Paar kleine Patzer waren drin, aber ich bin zufrieden. Und ich hab jetzt nen süßen Strauch im Wald. Ist euer Boden in Forest jetzt auch schneebedeckt? 😍❄️ #hogwartsmedschool #studylikegranger #forestapp #winter

A photo posted by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Also, auf gehts. Ich will viele süße kleine Bäumchen haben.❤

Ach so, übrigens: Ich hab mir auch wieder mal nen Freak eingetreten. Den Kommentar wollte ich nicht veröffentlichen, weil ich unter dem Beitrag keine ausufernden Diskussionen will (zumindest nicht in diese absurde Richtung!), aber im Grunde ist es zu lustig und auch zu bescheuert, um es nicht zu teilen.

Der Typ ist übrigens auch der Meinung, dass arbeitende Frauen die Ursache dafür seien, dass deren in Krippen abgeschobenen Kinder immer dümmer und immer autistischer werden. Das sagt ja schon alles über die enggesteckten Grenzen, in denen wir uns hier bewegen

Übrigens: So jemand wie ich würde trotzdem versuchen, dir nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen, obwohl du ein Arschloch bist.

Und mit diesen positiven Gedanken schlage ich jetzt den Prometheus auf und schließe meinen Frieden mit den Abgängen der Aorta.

Einen erleuchteten Samstagabend euch allen! 🙂

Adventskalender: 3. Türchen. [Themenmonat Empathie] 03/12/2016

Posted by Hermione in Adventskalender, Krankenhaus, Krankentransport, Rettungsdienst.
Tags: , , , ,
2 comments

„Ich will doch nicht bei jedem Patienten heulen müssen, daran geh ich doch selbst kaputt!“

Ja. Darum geht es aber doch gar nicht. Empathie ist die Fähigkeit, die Gefühle und Motive einer anderen Person zu erkennen (und dann angemessen darauf zu reagieren).

Da geht es nicht darum, mit der im Endstadium erkrankten Patientin mitzuleiden und sich selbst das Leben mit dem Leid anderer Menschen schwerzumachen.
Es ist hilfreich, zu verstehen warum Menschen tun, was sie tun, und sagen, was sie sagen.
So kann man Situationen entschärfen, die eskalieren könnten, gibt dem Patienten das Gefühl, verstanden und akzeptiert zu werden, und man findet bei Patienten, die nicht besonders kooperativ sind, vielleicht doch noch einen gemeinsamen Weg.

Fragenstöckchen! 02/12/2016

Posted by Hermione in blogosphere, off topic.
Tags: ,
3 comments

Es ist wieder Stöckchenzeit.🙂
Justanothernursesblog hat mich getaggt und ein paar interessante Fragen gestellt.
Auf gehts!

„Welche Musik bevorzugst du nach der Arbeit? Oder lieber gar keine?“
Kommt drauf an, wie der Dienst war. Manchmal laut und aggressiv, manchmal ruhig und entspannt.

„Lieblingsfilmzitat?“
„Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.“
– Albus Dumbledore

„Hast du schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt?“
Nicht ein einziges.

„Mit wem hast du als letztes gesprochen und worum ging es?“
Mit meinem Nachbarn, der ein Paket für mich angenommen hat.😀

„‚Was ist klein, braun und riecht nach Karamell? Ein Zuckerkranker der vom Blitz getroffen wurde.‘ Wie flach ist dein Humor?“
Ich twittere, das sagt doch schon alles.

„Welche Entscheidung hast du zuletzt bereut?“
Nach dem Nachtdienst wach zu bleiben. Bin heute unproduktiv as fuck.

„Lieblingsweihnachtsplätzchen?“
Plätzchen aus Lebkuchenteig!

Dein letztes Konzert/Musical/Theaterstück, etc.?
Letzter Kinofilm: Phantatische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Grandios!

„Dein lustigster Moment am heutigen Tage?“
Es gab so viele, weil ich mit nem echt tollen Kollegen Dienst hatte. Wir hatten einen sehr absurden Einsatz, aber über den kann ich so zeitnah nicht bloggen.

Deswegen enscheide ich mich für „als wir die halbe Schicht lang den Disponenten imitiert haben, wie wir es traditionell immer machen wenn wir zusammen arbeiten“.

„Rücken-, Seiten-, Bauch-, Irgendwasmittendrinschläfer?“
Seitenlage, aber nicht die stabile.😉
*ba-dum-tss*

„Meine Fragen waren nicht besonders anspuchsvoll, was?“
Ich hatte meinen Spaß.🙂

Das Protokoll verlangt, dass ich mir jetzt auch elf Fragen ausdenke und Leute tagge.
Fühlt euch einfach frei, die Fragen auf euren eigenen Blogs, auf Instagram oder hier in den Kommentaren zu beantworten, wenn ihr Lust drauf habt.🙂

1. Mit oder ohne Fruchtfleisch?
2. Welche Gestalt nimmt dein Irrwicht an?
3. Ananas auf Pizza: Freund oder Feind?4. Wann dachtest du das letzte Mal, dass du jetzt besser die Klappe halten solltest, und hast trotzdem weitergeredet?
5. Zombieapokalypse! Wohin gehst du, wer begleitet dich und was ist deine Waffe?
6. Wenn dein achtjähriges Ich dich heute besuchen würde, würde es mit dir schimpfen oder wäre es stolz?
7. Utopie oder Dystopie?
8. Hast du einen Adventskalender? Wenn ja, was für einen? Was war heute drin?
9. In welches Hogwarts-Haus würde der sprechende Hut dich einteilen?
10. Kugelschreiber: kaufen oder klauen?
11. Hast du heute schon gelacht?

Adventskalender: 2. Türchen. [Themenmonat Empathie] 02/12/2016

Posted by Hermione in Adventskalender, Krankenhaus, Rettungsdienst.
Tags: , , , ,
add a comment

Heute ein Gedanken- bzw Gesprächsschnipsel aus dem Nachtdienst.

Wir mussten eine Patientin von einer Normalstation eines Krankenhauses auf die Intensivstation eines anderen Krankenhauses bringen. 

Für uns und die begleitende Ärztin quasi Alltag. Für die Patientin eine Ausnahmesituation.

Wie mein Kollege so schön sagte: „Wir müssen alle wieder viel mehr die Patientenperspektive einnehmen.“

Adventskalender: 1. Türchen [Themenmonat Empathie] 01/12/2016

Posted by Hermione in Adventskalender, Krankenhaus, Krankentransport, Medizinstudium, Rettungsdienst, Themenwoche.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Empathie ist in Gesundheitsberufen eine wichtige Fähigkeit, die aber leider (aus verschiedenen Gründen) oft unter den Tisch fällt.
Ich habe bereits vor einiger Zeit ein großartiges Video der Cleveland Clinic geteilt, und heute, hinter dem ersten Türchen des Adventskalenders, verbirgt sich ein weiteres aus der Reihe:

 

Mein Blog-Adventskalender wird sich ganz und gar dem Thema Empathie widmen, in kleinen Schnipseln, Filmen, Fotos, Gedanken und Erinnerungen.

Ophthalmi, Ophthalmo, Ophthalmicus! 30/11/2016

Posted by Hermione in "Ich erklär das mal kurz...", Anatomie, Hermione lernt..., Lernen, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
3 comments

Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person😉 stelle ich nun auch noch den übriggebliebenen Drilling vor.

Ophthalmicus hat als Oberhaupt der drei immer alles im Blick. Er steht quasi über den Dingen.

Mit seinem mittleren Bruder Maxi Llaris hat er sich verbündet, zusammen weinen die beiden gern.
Außerdem spielen beide gern mit der Nase, aber sie kommen sich dabei nicht wirklich in die Quere.

Ophthalmicus macht anderen gern schöne Augen. Manchmal wünscht er sich, seine Eltern hätten ihn Belladonna genannt. Das mit der Pupille hat er jedenfalls ziemlich gut drauf.

Mit Mandy-Bularis versteht er sich zwar nicht so gut wie mit Maxi Llaris (sie haben einfach keine Gemeinsamkeiten außer ihrer Familie und dass sie als kleines Hobby die Meningen innervieren), aber nach dem Feiern teilen die drei sich gern eine Duratasche. Mit extra Zwiebeln und pseudounipolaren Neuronen, so schmeckts am besten, sagt Mandy.
Und darin sind sie sich alle einig.

Und noch ne Erinnerung: Kenhub-Verlosung. 30/11/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Kooperation, Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
add a comment

So, die Woche ist fast rum. Den Rest von heute könnt ihr noch ein Los in den Topf werfen, indem ihr dieses Foto hier liked und kommentiert, warum ihr gewinnen wollt.
Das mit dem Kommentieren war wohl anfangs nicht deutlich genug, aber irgendwie muss ich ja die „normalen“ Likes von den „Oh geil, das will ich gewinnen!“-Likes unterscheiden. Die Chancen stehen jedenfalls noch verdammt gut.

Bei Kenhub reinschnuppern könnt ihr übrigens auch so die ersten fünf Tage kostenlos mit allen Funktionen, die der Premium-Zugang bietet.
Das ist vielleicht für alle interessant, bei denen demnächst Anatomie (oder Histologie-Prüfungen) anstehen. In den fünf kostenlosen Probetagen habe ich nämlich einen gewaltigen Lernfortschritt gemacht. Und selbst wenn ihr euch schon gut vorbereitet fühlt, auf höchster Schwierigkeitsstufe ist das ne ziemlich gute Möglichkeit, sich selbst zu testen.

Wie genau ich damit momentan die Hirnnerven lerne (bzw mich selbst prüfe), werd ich im Laufe der Woche irgendwann am Wochenende mal niederschreiben.

Aber ich schweife ab. Das muss der Koffeinentzug sein.

Ich kann nicht versprechen, dass ich es vor morgen Nachmittag schaffe, die fünf Gewinnerinnen und Gewinner auszulosen. Es wird aber definitiv morgen sein, und ich werde euch dann kontaktieren (entweder per Privatnachricht oder per Briefeule) und euch die frohe Botschaft überbringen.
Außerdem würde ich die Gewinner*innen gern auf Instagram veröffentlichen, wer das nicht möchte, möge mir das bitte im Laufe der Nacht mitteilen, damit ich’s aufm Schirm hab.😀

Und damit das ganze schön transparent bleibt: Kenhub hat mir den Premiumzugang kostenlos zur Verfügung gestellt und ebenso auch die fünf zu verlosenden Zugänge (die zusammen übrigens knapp 100€ wert sind, also dankeschön!)

Erinnerung: Progresstest! 30/11/2016

Posted by Hermione in Medizinstudium.
Tags: , ,
2 comments

Für alle Medizinstudierenden, die letztes Jahr am studentischen kompetenzorientierten Progresstest teilgenommen haben und das so gar nicht mehr auf dem Schirm haben:

Der diesjährige Progresstest kann noch bis zum 4. Dezember absolviert werden.

Ich weiß nicht, ob man sich jetzt noch anmelden kann, um dieses Jahr das erste Mal teilzunehmen, aber vielleicht könnt ihr es euch bei Interesse ja für nächstes Jahr vormerken.

Hoffentlich denke ich auch nächstes Jahr noch/wieder daran, damit ich am Ende einen schönen Überblick über meinen Kompetenzzuwachs im Laufe des Studiums habe.🙂

Mandy-Bularis.  30/11/2016

Posted by Hermione in "Ich erklär das mal kurz...", Anatomie, Hermione lernt..., Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
2 comments

Mandy-Bularis ist das jüngste Kind aus einer Drillingsgeburt und hat es nicht leicht. Sie steht quasi ganz unten in der Hackordnung. 

Während ihre Geschwister Ophthalmicus (ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr das arme Kind in der Schule gehänselt wird!) und Maxi-Llaris mit den Augen rollen und weinen dürfen, bleibt Mandy-Bularis fast nur Essen als Trost. 

Sie hört auch gern Musik, aber dann rollt Ophthalmicus ja wieder mit den Augen und weint gemeinsam mit Maxi-Llaris. Die beiden haben sich richtiggehend verbündet, was das Weinen angeht. Man könnte meinen, sie kommunizieren vorher deswegen miteinander. 

Manchmal bekommt Mandy-Bularis sogar Zahnschmerzen, aber immer nur am Unterkiefer. Maxi-Llaris zieht sie oft damit auf, dabei sind Zahnschmerzen am Oberkiefer auch nicht viel besser.

Mandy hat es schon nicht leicht. 

Mein Name ist Llaris. Maxi Llaris. #Prokrastinationsscheiße 29/11/2016

Posted by Hermione in "Ich erklär das mal kurz...", Anatomie, Hermione lernt..., Lernen, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
5 comments

Ich bin einer der drei Hauptäste des N. trigeminus und ich werde den heutigen Abend mit dir verbringen.

Meine Hobbies sind die Innervation deiner Hirnhäute, deines Gaumens samt dazugehöriger Drüsen und Mandel, deines Oberkiefers, deiner Nasenschleimhaut sowie deines mittleren Gesichtsbereichs. 

Ich bin ein sehr hilfsbereiter Nerv und greife meinen Kollegen gern unter die Arme, um z.B. die Tränendrüse zu innervieren.

Lust auf mehr? Dann besuch mich doch mal an meinem Druckpunkt unterhalb deiner Augenhöhle. 😏

(Vielleicht brauche ich langsam professionelle Hilfe)