jump to navigation

Rettungsgasse bilden – Leben retten. 27/05/2016

Posted by Hermione in Rettungsdienst.
Tags: , , , ,
6 comments

Wo ist sie hin, die Vorfreude und Motivation? 26/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Eigentlich hab ich mich fast die ganzen Ferien total auf das neue Semester gefreut.

Ein bisschen darauf, die ganzen tollen neuen Fächer zu haben, mal wieder an die Leiche zu dürfen (Objektträger sind ja doch ein bisschen langweilig auf Dauer), diesmal wirklich von der ersten Woche an alles nach- und vorzubereiten und auf die Lerngruppen (mit und ohne Cuba Dobby Libre); sehr darauf, die Leute wiederzusehen, mit denen ich so rumhänge und die ich sehr mag, darauf, wieder mit meinen Leuten über die anderen Leute zu lästern und zu lachen (ja, sorry, aber manche bringen einfach zu lustige Sachen!) und darauf, vor den Testaten gemeinsam zu verzweifeln und sich gegenseitig Mut zu machen.
Ich hab mich auf das tolle Essen in der Mensa gefreut (wirklich, es ist großartig!), auf den Kaffee im Hörsaalgebäude, sogar auf das blöde Busfahren und die manchmal doch recht weiten Wege. Ich vermisse meine Unistadt, auch wenn das vor nem Jahr noch der letzte Ort auf dieser Welt war, an dem ich sein wollte.
Ich wollte mein Fahrrad mitnehmen um es dann nie zu nutzen und zu sagen, dass ich bei dem Wetter in dieser Stadt bestimmt nicht aufs Rad steige.

Tja, und jetzt, kurz vor Ende der Ferien, hab ich eigentlich gar keinen Bock auf Uni und hätte gern noch ein paar Wochen mehr.
Liegt vielleicht auch an den beiden Klausuren, auf die ich mich trotz allem bestenfalls mittelmäßig bzw gar nicht (weil gar nicht) vorbereitet fühle und die mir jetzt schon schwer im Magen liegen.

Ich will noch nicht, dass der Sommer vorbei ist.😦

Höhepunkte meiner Karriere – I 25/09/2016

Posted by Hermione in Kollegen, Krankentransport, learn from my fail, Rettungsdienst, Trollolololol.
Tags: , , , , ,
5 comments

Ich bin echt gut in meinem Beruf und weiß auch wirklich (meistens), was ich da mache.
Manchmal muss man aber einfach mal alles rauslassen. Manchmal gab es nicht so viel Kaffee, wie man eigentlich brauchen würde.
Manchmal ist man einfach nur mit nem Kollegen auf dem Auto, mit dem man herrlich rumalbern kann.
Das resultiert dann gelegentlich oft in Situationen, in denen mein Spannmensch und ich Tränen lachen, höllischen Bauchmuskelkater davontragen oder uns schämen.

Hier eine kleine Auswahl solcher Momente. Weitere Teile werden folgen, das ist so sicher wie das Expelliarmus im Duellierclub.
Und zu den schönsten Begebenheiten wird es dann auch einzelne Artikel geben.😀

Eine meiner wunderschönsten Erinnerungen mit dem heftigsten Lachmuskelkater!

Ich hoffe, dem Weihnachtsmann gehts wieder besser.

Es waren keine Patienten anwesend, mir war langweilig während ich darauf gewartet habe, dass jemand uns auf die geschützte Station lässt, und manchmal hat man ja auch einfach nur nen hartnäckigen Ohrwurm. Dass plötzlich jemand hinter einem steht, kann ja niemand ahnen.

Ausnahmsweise mal was, das jemand anders angestellt hat. Ich hab aber dafür noch im Krankenhaus geheult vor Lachen. Wie soll man sich denn auch beherrschen, wenn der Kollege dem Patienten „ARSCHBRIEF!“ ins Gesicht brüllt?

Ich musste nicht aussteigen. ^^

Macht der Gewohnheit. ^^

Läuft bei mir!

Ich frag mich immer noch, was das überhaupt für ne blöde Frage war. ^^

Was habt ihr so peinlich-lustiges angestellt?

Schlaflos. [Sampler] 24/09/2016

Posted by Hermione in Rettungsdienst, so bitte nicht.
Tags: , , , ,
2 comments

Achtung, böser Humor.

Die Formulierung ist aber so unglücklich, dass die Interpretation vom FreakOut sehr nahe liegt. Auch wenn natürlich niemand fast niemand zumindest die meisten nicht absichtlich bis zur Retterschlummerzeit warten, bevor für die Rückenschmerzen seit drei Wochen (inklusiver zwei Wochen alter Einweisung vom Hausarzt) der Rettungsdienst gerufen wird.
Und natürlich werden wir ja auch gut dafür bezahlt, uns die Nächte für Notfälle um die Ohren zu schlagen.

Ein paar Geschichten zu dem Thema gefällig?🙂

Dreist – Pipi, ein Notfall?

Blaulichttaxi – warum wir keine Alternative zum Taxi sind

Bingo! – hier ist für jede(n) was dabei an Schlimmheit.

Besser neunundneunzig Mal zu viel – als einmal zu wenig?

Seid froh, wenn ihr warten dürft – meine Gedanken zum inzwischen sehr bekannten Text.

Viel Spaß beim Lesen. Morgen kommt dann auch mal wieder ein „richtiger“ Artikel.🙂

Freitagsfüller 23/09/2016

Posted by Hermione in Alltag.
Tags: , , ,
2 comments

Freitagsfüller

1. Es mag ja sein, dass ich kindisch bin, aber ich gefalle mir so am besten.

2. Das Nichtstun läuft ganz gut.

3. Das Stichwort ist MAGIE!

4. Redoxreaktionen werden auch nie mein Hobby .

5. Die letzte Person, die ich umarmt habe ist meine Oma.

6. Hoffentlich bekomme ich keine kalten Füße.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lernen, Fanfiction und Domian, morgen habe ich einen Tagesausflug nach Gießen zum Harry Potter Aktionstag zumindest locker geplant und Sonntag möchte ich zum Frühstück die Sendung mit der Maus gucken und im Laufe des Tages endlich das Gefühl haben, die Chemieklausur bestehen zu können!

Hier findet ihr die Vorlage, wenn ihr auch mitmachen wollt.

„Sie haben den Job!“ 22/09/2016

Posted by Hermione in Kollegen, Krankentransport, Rettungsdienst.
Tags: , , , , ,
12 comments

Stellen wir uns ein Vorstellungsgespräch vor.

„Sie sind also Rettungssanitäter und möchten bei uns Kranken- und Rettungswagen besetzen?“
„Nein, ich bin Lehrrettungshelfer, aber im Ehrenamt besetze ich immer Rettungswagen als Transportführer!“
„Wow, das klingt ja alles sehr glaubwürdig. Können Sie sich auch vorstellen, bei uns als Fahrzeugführer eingesetzt zu werden? Wir halten uns meistens an die Vorschriften wenn wir keinen finanziellen Nachteil davon haben.“
„Aber nur, wenn ich jede Fahrt mit Blaulicht und Horn machen kann!“
„Klingt vernünftig. Darf ich mal Ihren Führerschein sehen?“
„Das geht nicht, den musste ich letzte Woche abgeben.“
„Ach so, naja, egal. Sind Sie denn teamfähig?“
„Solange alle meine Überlegenheit in jeder erdenklichen Situation anerkennen, schließlich war ich mit 16 mal ein halbes Jahr in der Jugendfeuerwehr.“
„SIE HABEN DEN JOB!“

(mehr …)

„Sie können den Patienten jetzt in den Behandlungsraum bringen!“ 21/09/2016

Posted by Hermione in Krankentransport.
Tags: , , , ,
7 comments

Heute habe ich eine schöne Krankenwagengeschichte für euch.🙂

Es ist Nachmittag. Das Weltrettungsteam bringt einen Patienten zum Zahnarzt. Der arme Patient.
Er hat nicht nur Probleme mit den Beißerchen, sondern auch mit den Beinen – sprich, er kann auch mit Hilfe kaum gehen. Ne Gehhilfe hat er allerdings nicht, er rutscht zuhause immer auf nem Schreibtischstuhl durch die Wohnung. (Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie verbreitet das ist!)

(mehr …)

Durchatmen.  20/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Medizinstudium.
Tags: , , ,
add a comment

Nachdem ich die letzten Tage wirklich sehr fleißig war, hab ich mir heute mal nen Urlaubstag gegönnt. Es gab sogar mein Kindheitslieblingsessen und nachher Chips und Waldmeisterschnaps. 😎

Ein bisschen n schlechtes Gewissen hab ich schon, aber das muss einfach mal sein und ich werd nachher vorm Filme- und/oder Leseabend noch ein bisschen was vom Wochenende wiederholen und dann passt das auch.

Will ja nicht schon ausgebrannt sein, bevor das Semester anfängt.

Und die Prüfung, meine Güte. Ja, sie ist sehr wichtig und ja, sie wird auch sehr schwer, aber ich hab wirklich schon viel dafür getan und außerdem bin ich doch Hermione. Als ob da was schiefgehen könnte! 😁

*klopft auf Holz* *wirft Salz über die Schulter* *Expecto Patronum*

"Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld. Der nächste freie Patronus ist für Sie reserviert."

A photo posted by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Ähm… Okay, den brauch ich eh erst in zwei Wochen. 🤔

Fleißig, fleißig, Panik. 19/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Hermiones Lernmethoden, Lernen, Lernmarathon, Manage Mischief, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , ,
add a comment

Nein, ich habe heute nicht nur Zeitumkehrer und Federkiele gezeichnet, ich hab auch tatsächlich was für die Uni gemacht.

Team Augenkrebs! #prokrastinationsscheiße #hogwartsmedschool #studylikegranger #chemiefürmediziner

A photo posted by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Ja, das Buch sieht schlimm und bunt aus. Ich kann so prima lernen.
Alles, was zusammengehört, wird auf ein Post-it geschrieben (und wenn es nicht auf eins passt, dann kommt noch ein zweites gleichfarbiges dazu), ergänzende Infos und Formeln kommen auf wirklich furchtbar grelle kleine Haftnotizen, und wenn ich das Buch dann nochmal durchgehe, muss ich nur meine Klebchen lesen und hab alles schön bunt zusammengefasst.

Daraus mach ich dann meine Cornell-Notes, und aus denen (und zu dem Zeitpunkt schon zum größten Teil aus dem Kopf) diese unübersichtlichen aber kreativen Themenposter.
Solche zum Beispiel:

Es ist soweit, ich brauche wirklich Hilfe. 😂 Weil ich nicht einschlafen kann, male/schreibe ich Poster zu den einzelnen Themen meines Lernmarathons. #morbushermione #prokrastinationsscheiße #hogwartsmedschool #studylikegranger #chemiefürmediziner

A photo posted by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Die sind eigentlich mehr ne Spielerei und für mich ne Möglichkeit zu gucken, ob ich noch alles zusammenbekomme, als etwas, womit ich später noch weiterlerne.

Zum Weiterlernen nehme ich dann wieder meine Cornell-Notes.
Die kann man jetzt richtig gut als Vorlage für Karteikarten nehmen (wenn man sich Mühe gegeben hat mit der „Duale Reihe“-Spalte und da gute Stichpunkte und Fragen hingeschrieben hat) oder mit ner Diktiergerät-App einsprechen und bei Gelegenheit nochmal anhören.

Forest begeistert mich sehr, ich habe sogar schon genug Spielgeld verdient um mir nen neuen Baum zu kaufen und arbeite ab sofort an Mischwäldern.
Meine Rezension kommt … bald. Für alle sehr neugierigen, im Grunde ist es wie Pomodoro, nur dass die App einen noch daran hindert, das Handy zu nutzen, weil der gepflanzte Baum sonst stirbt. Lässt man die Finger vom Handy und arbeitet die 25 Minuten (oder länger, je nach Einstellung) durch, erscheint der Baum in dem kleinen Wald, den man an dem Tag angelegt hat.

Ich habe aber nicht nur für die Uni, sondern auch für’s Leben gelernt:

Wie schön muss es sein, das alles schon hinter sich zu haben. Zumindest die Klausuren in zwei Wochen hätte ich gern geschafft. Bestanden. Endlich diesen scheiß Druck los sein.

Hermione. 19/09/2016

Posted by Hermione in off topic.
Tags: , , ,
4 comments

Heute ist Hermione Grangers Geburtstag, und welchen besseren Tag könnte es geben, die oft gestellte Frage „Warum nennst du dich eigentlich Hermione?“ zu beantworten?

Heute vor 37 Jahren, am 19.09.1979, wurde Hermione Jean Granger "geboren". Danke für dieses wunderbare Vorbild! ❤️❤️❤️ #happybirthdayhermione #happybirthdayhermionegranger #jkrowling #rolemodel #harrypotter #hermionegranger

A photo posted by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

(mehr …)

Want to sound like a leader? Start by saying your name right! [Inspiration] 18/09/2016

Posted by Hermione in Fundstücke.
Tags: , , ,
1 comment so far

Ich hab mal wieder nen tollen TED-Talk ausgegraben und möchte ihn mit euch teilen.

Unsere Körpersprache haben wir ja inzwischen optimiert und damit auch unsere Ausstrahlung; heute sind Tonfall und Stimme dran.


Laura Sicola zeigt in ihrem Vortrag nicht nur, wie man es richtig macht, sondern auch, was oft und gern falsch gemacht wird. Diese fragende Betonung am Satzende, grrr …
Ich mag ihren Humor, ich finde diesen Beitrag sehr inspirierend und hilfreich und hoffe, dass ihr ihn ebenso gut findet wie die High Power Poses.😀

Das nächste Vorstellungsgespräch oder die nächste mündliche Prüfung kommt bestimmt, und das ist auch wieder im Alltag nützlich, finde ich.