jump to navigation

„Koch Du mal den Kaffee…“ 30/06/2009

Posted by Hermione in Krankenhaus, Notaufnahme, Praktika.
trackback

N’Abend! Tag 4 in der Notaufnahme liegt nun hinter mir, und ich hab einiges zu erzählen. Hauptsächlich kleine Lästereien. *kicher*

Wie ich inzwischen festgestellt habe (und wie mir von den beiden Krankenpflegeschülern bestätigt wurde), werde ich auf dieser Station nichts lernen, solange ein gewisser Krankenpfleger da ist. Was für ein Glück, dass er in den nächsten Tagen seinen Urlaub antritt. Das bedeutet, dass ich dann endlich mal ne Chance bekomme, was (im Bezug auf meine Ausbildung) Sinnvolles zu tun.

Ich bin jedenfalls der Meinung, dass es ziemlich scheiße ist wenn wir einen Patienten mit nem Apoplex reinbekommen und der gewisse Krankenpfleger zu mir sagt „Koch Du mal den Kaffee, wir machen das ohne Dich.“. Da haben mir doch glatt die Worte gefehlt…

Immerhin darf ich (solange nicht Kaffee gekocht oder das Geschirr aus dem Personal-Aufenthaltsraum gespült werden muss) ab und zu das Basismonitoring machen (woohoo) und Patienten zur Radiologie schippern.

Radiologie ist übrigens ganz schlecht, da arbeiten die unfreundlichsten Menschen der Welt. Zumindest in diesem Krankenhaus. Traurig ist, dass die Mitarbeiter dort nicht nur beim Personal einen sehr schlechten Ruf haben, sondern dass auch unseren Patienten auffällt dass dort mit Freundlichkeit an allen Ecken und Enden gegeizt wird.

Neben dem gewissen Krankenpfleger gibt es noch eine weitere problematische Person, nämlich die Oberschwester. Stutenbissigkeit lässt grüßen…
Zwar haben die beiden Schüler mich schon vorgewarnt; allerdings hätten sie mich noch besser auf diese Person (ich nenne sie in Gedanken liebevoll „Schwester Schreckschraube“) vorbereiten müssen. Wenn ich nicht wüsste, dass sie alle so behandelt, würde ich mich in die Ecke legen und vor Selbstzweifel weinen. xD

Kleines Beispiel: Nach den gefühlt 4777493789. Blutdruckmessen an einem Nachmittag hab ich mein Stethoskop irgendwann um meinen Hals gelegt gelassen, weil ich definitiv kein Bock hatte es ständig aus meiner Tasche ziehen zu müssen (und damit natürlich auch den restlichen Inhalt der Tasche…). Zuerst wurde ich in einem sehr herablassenden Tonfall von ihr gefragt, ob es mein eigenes Stethoskop sei. Als ich bejahte, sagte sie mir mit Abscheu in der Stimme, dass ich es bitte nicht so um meinem Hals herumtragen soll. Okaaaay…
Einer der beiden Schüler kicherte daraufhin nur und meinte später zu mir, sie sei nur neidisch weil ich ein besseres Stethoskop hab als sie. xD

Whatever, dann schlepp ich es halt in der Kasacktasche umher und schmeiß alle paar Minuten beim Rausziehen meine Kugelschreiber, Taschentücher und Handcreme auf den Boden. ; )

Wo ich grad meinen Kasack erwähne. Mittlere Wadenlänge und verwaschenes Türkis war auch mal in den Siebzigern in… Zwei Rettungsassistenten haben mich ausgelacht, als sie mich das erste Mal gesehen haben, und mich gefragt wo das schicke Ding denn ausgegraben wurde. xD Ich hab sie dann darüber informiert, dass ich versuche diesen Retrolook zum Kultstatus zu bringen. ; )

Wirklich interessant war heute allerdings eine Pleurapunktion, der ich beiwohnen durfte. Die Patientin war sehr tapfer – und ich werde für den Rest meines Lebens auf den Genuss von Apfelschorle verzichten…

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: