jump to navigation

Ich habe fertig! 01/08/2009

Posted by Hermione in Intensivstation, Krankenhaus, Praktika.
trackback

Soooo, das war’s. Aus. Vorbei. Mein Krankenhauspraktikum ist beendet.

Der letzte Tag war nochmal richtig cool, einfach eine tolle, entspannte, humorvolle Atmosphäre und noch ein letztes Mal viele Gelegenheiten, etwas Neues zu lernen und nachzufragen.

Ich durfte heute bei einer Gastroskopie zugucken, das war echt spannend! So einen Magen guckt man sich ja normalerweise selten von innen an (eigentlich guckt man sich eher seinen eigenen oder fremden Mageninhalt an *g*); das hat mir richtig viel gebracht. Vor allem hab ich mich darüber gefreut, mir mal die Rillen in der Magenoberfläche und Ösophagusvarizen anzugucken – ja, ich weiß dass ich nen Schuss hab.
Ich find sowas halt interessant, okay!? xD

Ansonsten hatte ich heute auch das ganz normale Programm: Patienten waschen, Betten frisch beziehen, sämtliche Werte in die Patientenkurve eintragen, Bettpfannen bringen…
Und jede Menge Blutgasanalysen machen durfte ich auch, ich hab quasi eine kleine BGA-Party geschmissen. Überhaupt hatte ich heute ständig die Taschen voller Blut; einige Male bin ich zur Blutbank gegangen um Erys und/oder Plasma zu holen, superoft bin ich mit den Kitteltaschen voller Blutröhrchen zum Labor gedackelt… Eigentlich hätte ich heute Kilometergeld kriegen sollen – aber da ich sowieso nicht für das Praktikum bezahlt wurde, wäre meine Forderung wohl im Sande verlaufen. xD

Fast alle Patienten wurden heute auf Normalstation verlegt, das hat mich richtig für sie gefreut, und der Abschied von den Langzeitpatienten war auch ganz herzlich. Eine Patientin hat mir zum Abschied noch Bonbons geschenkt und sich tausendmal „für alles“ bei mir bedankt. Süß. : )
Der Abschied von meiner Lieblingspatientin ist mir doch ein bisschen schwer gefallen und ich musste mir tatsächlich ein Tränchen verkneifen. Wenigstens erfolgreich, ich kann doch nicht nahezu grundlos anfangen zu heulen. xD
Hoffentlich wird sie schnell (oder wenigstens überhaupt…) wieder gesund, ich würde es ihr wirklich sehr wünschen.
Und jaaaaaa, ich weiß dass ich nicht so emotional sein darf, wenn es um meine Patienten geht. Da werd ich in Zukunft schon drauf achten. Außerdem war das im Krankenhaus ja echt ne Ausnahmesituation, weil ich mit einigen Patienten fast zwei Wochen lang täglich über viele Stunden hinweg zu tun hatte. Wenn die dann noch wirklich nett sind, schließt man sie nunmal ein wenig ins Herz.

Schön, dass ich die Gelegenheit hatte, den Alltag im Krankenhaus so genau kennenzulernen. Schön, dass es jetzt wieder einen Schritt weitergeht in meiner Ausbildung.
Gegen Ende wurde ich dann doch noch ein bisschen melancholisch, aber im Großen und Ganzen finde ich es okay, weiterzuziehen und freu ich mich wahnsinnig auf Montag. 

Eine neue Erkenntnis bzw Einstellung gab’s auch für mich: Der Satz „Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben“ ist sowas von wahr! Da freu ich mich doch schonmal auf alle neuen Aufgaben, die die Zukunft so für mich bereithält. : )

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: