jump to navigation

Mehr Disziplin 26/12/2009

Posted by Hermione in Alltag, Lernen, misc.
trackback

Das ist es, was ich brauche. Meinem Lernplan hinke ich seit zwei Wochen hoffnungslos hinterher – der Plan, jeden Tag ein anderes Thema zu lernen, hat sich als epic fail erwiesen…
Ich habe zwar jeden Tag (nun gut, fast jeden Tag) gelernt, aber nie mehr als zwei Stunden, und in den gut zwei Wochen, die ich nun frei habe, habe ich nur drei Themen gelernt.

Ähm, ja… Besser als nichts, klar, aber so schaff ich es niemals bis Ende Februar alles wiederholt zu haben. Im März geht die Schule weiter, und dann hab ich abends wieder kaum Zeit, Energie und Lust zu lernen. Und die Prüfung ist ja schon im April.

Deswegen winke ich meinem alten Lernplan zum Abschied noch ein letztes Mal zu und fasse einen neuen Plan.
Achtung, es wird gruselig: Ab jetzt sind jeden Tag fünf Stunden nur für’s Lernen reserviert.
Jede Woche wird eine Körperregion im Gray’s Anatomie für Studenten (eines meiner Weihnachtsbücher) durchgearbeitet (das haut ziemlich genau hin bis zum zweiten Unterrichtsblock), und das jeweilige Organ parallel im Rettungsdienst heute und Mensch Körper Krankheit nachgelesen, und wenn ich Zeit hab, auch noch im Faller. Außerdem werde ich mich nun verstärkt meinen Prüfungstrainern (auch diese haben sich seit Weihnachten deutlich vermehrt) zuwenden. Der Plan ist, alle zwei Tage eine Probeklausur zu kreuzen bzw ein Thema in einem der Trainer zu beantworten. Sinnvollerweise nehm ich dafür ein Thema, dass ich bereits gelernt habe.

Was ich mit meinem Problembereich Pharmakologie mache, weiß ich noch nicht. Ob es wohl möglich ist, pro Woche ein Medikament zu lernen? Wenn ich den Unterrichtsmonat März dazunehme, schaff ich bis zur Prüfung knapp 15 Medikamente.

Und meine beiden EKG-Bücher wollen auch endlich gelesen werden. Da mach ich mir aber wenig Hoffnung Sorgen, denn das Thema liegt mir irgendwie. : )
Ich muss halt nur dazu kommen, und das möglichst am Stück bzw halbwegs zusammenhängend in einem kurzen Zeitraum. Hab ich schon erwähnt, dass EKG endlich verständlich wirklich toll geschrieben ist? Wenn man ein bisschen mitdenkt, ist es wirklich alles ganz simpel und nachvollziehbar. Coole Sache.

Außerdem werde ich versuchen, jede Woche mindestens ein, besser jedoch zwei Themen auszuformulieren und online zu stellen.
Hermione lernt…“ ist für mich echt eine super Lernmethode, durch das Zusammenfassen und Erklären sind mir viele Zusammenhänge erst richtig klar geworden und ich hab mir einiges eingeprägt, was ich vorher vergeblich auswendig zu lernen versucht hab. Und eure Kommentare sind auch super hilfreich – allein schon der Merkspruch für die Hirnnerven, der mir vom Kinderdok und von Dr. Geldgier zugespielt wurde, ist Gold wert. Ich werde die Hirnnerven nie wieder vergessen. xD

Ich fühl mich grad ein bisschen, als würde mein Gehirn Amok laufen, aber das ist schon okay. *g*

Samstagabend werde ich den Erfrierungen-Artikel fertigstellen, und am Wochenende (= Sonntag) mach ich die Leber fertig. Nicht mein persönliches Exemplar (obwohl der Rotwein echt lecker ist), sondern den halbfertigen Artikel.

(Wer ein paar gute, freie Bilder zum Thema Erfrierungen kennt, bitte melden. Vor allem Fotos von den einzelnen Erfrierungsgraden wären klasse. Wikimedia-Commons hält da leider nicht so viel bereit – dafür aber tolle Grafiken zu anderen Themen, die in späteren Artikeln ausgiebigst gefeiert werden!)

So, und nun zurück zum Gray’s und zum Thorax. : )

Advertisements

Kommentare»

1. INTensivling - 26/12/2009

Bitte denk daran, dass du deine Leber später noch brauchst – ich würde also stark davon abraten, sie an einem Tag fertig zu machen 😉

Viel Erfolg beim Lernen!

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Ich bin jetzt dazu übergegangen, sie in Etappen fertigzumachen. *g*
Danke!

Gefällt mir

2. drgeldgier - 26/12/2009

Am Wochenende machst Du die Leber fertig? So, so. In welcher Kneipe willst Du Dich denn besaufen? Und ob es dann noch mit dem Lernen klappt?

Noch ein ernsthafter Tipp:
während des Studiums habe ich mir zu vielen Themen, die schwer in den Kopf gingen (meist so Aufzählungen von Symptomen, Nebenwirkungen, Komplikationen, …) aus den Anfangsbuchstaben eigene „Merksprüche“ kreiiert. Je abgedrehter und individueller die waren, umso besser blieben sie im Kopf. Oft noch bis heute. Allerdings waren es meist keine veröffentlichungswürdigen Sprüche 😉

Viel Erfolg noch und schönes Restfest

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Das klingt nach ner guten Methode, da muss ich nur aufpassen dass ich die Merksprüche nicht durcheinanderbringe.
Ich werd das mal bei den Medikamenten ausprobieren : )
Merci!

Gefällt mir

3. Ingmar - 26/12/2009

Du machst das schon! 🙂

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Zumindest bin ich grad wieder motiviert : D

Gefällt mir

4. Sven - 26/12/2009

Genau…durchhalten! 😉

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Ich hab’s ja öffentlich gemacht, da muss ich’s jetzt auch durchziehen. *g*

Gefällt mir

5. Thea - 26/12/2009

Du schaffst das!

Im Gegensatz zu mir 😦 In meiner lieben langen Schullaufbahn habe ich es erst einmal geschafft zu lernen: Vokabeltest 9. Klasse. Dies wurde mit voller Puntzahl quittiert, was mich theoretisch anspornen sollte. Theoretisch. Praktisch habe ich keine Lust und auch überhaupt keine Ahnung wie ich das angehen sollte. Ich konnte mir das halt immer erlauben. Aber wenn ich nächstes Jahr Abi machen mag und Medizin studieren will, sollte ich vielleicht die 11. Klasse dazu nutzen, Lernmethoden auszutesten. Vielleicht.

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Im Zweifel einfach alles immer wieder durchlesen und sich dabei auf Post-its und Karteikarten wichtige Sachen notieren.
Ohne Lernen durch die Schulzeit zu kommen ist cool, aber spätestens im Studium brauchst Du gute Lerntechniken. Deswegen würd ich sagen, gib dem Lernen ne Chance (und „Bücher lesen“ zählt ja auch schon als „Lernen“ *g*)

Gefällt mir

6. Special Agent Gibbs - 26/12/2009

Hmm, also wenn dein Lernplan funktioniert, muss ich ihn wohl bei dir abgucken. Denn ehrlich gesagt hinke ich auch ein bisschen dem Zeitplan für meine Bachelorarbeit hinterher…

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Anscheinend will meine Leber tatsächlich leiden, ich habe gerade statt „Bachelorarbeit“ merkwürdigerweise Braufest gelesen. o.O

Er funktioniert … mit Einschränkungen. Ich hab dem Thorax-Kapitel im Gray’s soeben zwei Wochen eingeräumt, passt ja immer noch locker.

Wie sieht Dein Zeitplan denn aus?

Gefällt mir

Special Agent Gibbs - 29/12/2009

Braufest anstatt Bachelorarbeit?! Deine Leber hat es anscheinend tatsächlich nötig… 😉

Na ja, einen richtigen Zeitplan habe ich eigentlich noch gar nicht, allerdings wollte ich bis jetzt schon viel weiter sein… Aber ich setze meine ganze Hoffnung in das neue Jahr 🙂 !

Gefällt mir

Hermione - 29/12/2009

Oh ja, gute Vorsätze sind toll, vor allem weil man dann alles Anstrengende noch ein paar Tage bis Neujahr verschieben kann. *g*

Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: