jump to navigation

Oh, hoppla 27/01/2010

Posted by Hermione in Krankenhaus, misc, off topic, Praktika.
trackback

Heute Morgen kam mir eine sehr wichtige Erkenntnis.

Es begab sich, dass ich auf dem Weg von der Bushaltestelle zum Haupteingang des Krankenhauses auf einem vereisten Stückchen Weg fast aufs Maul gefallen wäre. Gottseidank nur fast, ich konnte mein Gleichgewicht noch vor Bodenkontakt wiederfinden.

Mein erster Gedanke war: „Glück gehabt, wenn ich mir jetzt was breche, lande ich gleich bei uns aufm OP-Tisch.“ 
Mein zweiter Gedanke war: „Verdammt, wenn ich mir irgendwann was breche oder mir sonst irgendwas hole, was operiert werden muss, lande ich in diesem Krankenhaus auf dem OP-Tisch. Da kennt mich doch jeder. Ich will nicht, dass die mich nackt sehen!“

Intensivpflichtig sollte ich nach Möglichkeit auch nicht werden. Zumindest nicht, solange ich noch in Heimatstadt wohne. 

Hm, ich fürchte, das habe ich bei der Bewerbung dort leider nicht bedacht.
Oh, hoppla.

Advertisements

Kommentare»

1. bloeder_hund - 27/01/2010

professionell genug sollten sie schon sein,
die angefertigten Nacktfotos nicht ins i-net zu stellen 8)

Gefällt mir

Hermione - 27/01/2010

AHAHA!! *rofl*

Gefällt mir

2. quadratmeter - 27/01/2010

lol

Gefällt mir

3. Kranker Pfleger - 27/01/2010

Mir ist egal, wer mich nackt sieht. Ich bin da völlig schmerzbefreit. Ich könnte auch Nacktwachen schieben.

Gefällt mir

Hermione - 28/01/2010

„Nacktwachen“, was für ein tolles Wortspiel! 😀

Gefällt mir

4. drgeldgier - 28/01/2010

Man/Frau sollte also immer ein sauberes Höschen und Socken ohne Löcher tragen, man weiß ja nie ..*g

Gefällt mir

Hermione - 28/01/2010

Ja, und jetzt hab ich noch nen guten Grund, jeden Morgen zehn Minuten eher aufzustehen, um mir die Beine zu rasieren… xD

Gefällt mir

5. bloeder_hund - 28/01/2010

wenn man eh nackt ist 🙂

Gefällt mir

6. Special Agent Gibbs - 28/01/2010

Hmm, solche Gedanken sind mir beim täglichen Joggen in meiner Unistadt auch immer gekommen, kannte ich doch die meisten tätigen Rettungsdienstler dort. Und dann lag meine Joggingrunde auch noch im Einzugsgebiet der Rettungswache meiner Hilfsorganisation…

Gefällt mir

7. INTensivling - 28/01/2010

Ulf, ich glaube deine Patienten fänden das gar nicht mal so schlecht, wäre bestimmt ne nette Abwechslung.

@Topic: Beeinflussen kann man das sowieso nicht. Wenn irgendwas größeres ist und im Krankenhaus vor Ort die Spezialisten (oder die Kapazitäten) fehlen, kanns auch sein dass man dich quer durch Deutschland turft.
Und mal ganz ehrlich: Mir wäre es wichtiger dass ich die Kollegen kenne und weiß dass die Ahnung haben.

Gefällt mir

Hermione - 28/01/2010

Ich würde den Menschen in meinem Krankenhaus ohne zu zögern mein Leben anvertrauen, ernsthaft. : )
Nur komisch wär’s halt schon.

Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: