jump to navigation

Zukunfts-Bla: fachliches, persönliches, familiäres 09/06/2010

Posted by Hermione in Alltag, Bücher, Lernen, misc, off topic, Praktika.
Tags: , , , , ,
trackback

Mal gucken, ob dieser Artikel es jemals ans Tageslicht schafft, oder ob er auch dazu verdammt sein wird, auf ewig in den Entwürfen vor sich hin zu vegetieren…

In letzter Zeit blogge ich ja eher unregelmäßig. Nein, ich werde nicht auch noch aufhören, zu bloggen. Definitiv nicht!
Das Problem ist, dass ich aktuell eher nichts zu berichten habe. Die Wochen nach meiner Prüfung hab ich größtenteils mit völlig themenfremden Beschäftigungen verbracht (und teilweise auch mit überhaupt keiner Beschäftigung *g*).
Einen Praktikumsplatz für mein Anerkennungsjahr habe ich noch nicht; ich suche noch und versuche, nebenbei ein bisschen Geld zusammenzukriegen, damit ich, falls mein Jahrespraktikum einen Umzug in eine andere Stadt erfordern sollte, nicht komplett aufgeschmissen bin.
Witzigerweise haben mich gerade heute zwei Menschen drauf aufmerksam gemacht, dass meine Frequenz in letzter Zeit echt nachgelassen hat. Das gefällt mir ja selber nicht, aber ich will auch nicht irgendnen Scheiß bloggen (jedenfalls nicht ausschließlich), nur damit ich weiterhin drei bis fünf Artikel pro Woche veröffentlichen kann.

Also, noch mal kurz und knackig: Es ist zur Zeit eher still hier, das wird aber nicht so bleiben. Versprochen. : )

In naher Zukunft wird es sogar wieder etwas zu berichten geben, weil sich mir drei interessante Möglichkeiten eröffnet haben, und eine vierte nicht allzu unwahrscheinlich ist. Es hat nichts mit meinem Jahrespraktikum zu tun, aber es ist medizinisch. Oh Mann, ich kann mir vorstellen wie wirr und kryptisch sich das für jemanden anhören muss, der nicht weiß wovon ich schreibe.
Das Problem ist, dass ich noch nicht sicher bin, ob und wie ich darüber bloggen kann. Es ist nämlich eher sehr speziell, und wenn ich ganz normal darüber blogge, wie ich es bereits bei meinen Praktika getan habe, könnte ich meinen zukünftigen Arbeitgebern bei der Bewerbung auch gleich die URL dieses Blogs ins Anschreiben einfügen… *augenverdreh*
Also, dass ich darüber bloggen möchte, steht für mich eigentlich schon fest, nur das wann und wie ist noch nebelumwoben… Hilfe! *lach*

Anderes Thema. : )
Ich liebe die Verlobte meines Cousins!
Nein, nicht so. ; )
Nicht nur, dass wir uns auf Anhieb super verstanden haben, nein: sie hat Anfang diesen Jahres eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen. Das bedeutet, dass die Anzahl der Menschen in meiner Familie, die mein Interesse teilen, sich von 1 auf 2 verdoppelt hat! (Wobei ich meine in Österreich Medizin studierende Cousine eher sehr selten sehe… Also zu Beerdigungen und runden Geburtstagen.)
Das ist allein deswegen so bemerkenswert, weil so ziemlich der gesamte Rest meiner Familie davon überzeugt ist, dass Rettungsassistenten lediglich den ‚Krankenwagen‘ fahren und Krankenschwestern und Pfleger als einzige Qualifikationen das Reinigen der Bettpfannen und das Waschen der Patienten beherrschen müssen. *seufz*
Oder, um es mit den Worten eines nicht näher zu bezeichnenden Menschen aus meinem persönlichen Umfeld zu sagen: „Du hast ja im Gegensatz zu einer Krankenschwester fast schon eine medizinische Ausbildung.“
Au wei. Da wird mir richtig schlecht, wenn ich sowas höre… : (

Nun, zurück zum neuen Familienmitglied: Es ist so schön, jemanden zu haben, mit dem man auf Familienfeiern über Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse plaudern kann, einfach jemanden mit ähnlichen Interessen. Meinen Segen haben die beiden also. ; )

Genau wie ich auch hat sie die Ausbildung mit der festen Überzeugung angetreten, danach definitiv auf gar keinen Fall selbst wenn die verdammte Hölle zufriert Medizin studieren zu wollen, und genau wie ich hat sie mit der Zeit gemerkt, dass sie gern mehr erfahren würde, mehr lernen, mehr wissen – und auch mehr dürfen.
Also, für mich ist es inzwischen beschlossene Sache. Ich habe mich noch nicht bei der ZVS beworben, und ich werde es auch nächstes Jahr nicht tun und wahrscheinlich auch nicht übernächstes Jahr – aber es wird passieren, soviel steht fest. : )

Ein paar neue Bücher stehen auch auf meiner „Haben muss!“-Liste, allerdings versuche ich sie diesmal, ganz gechillt im Laufe der Zeit über Dshini zu kriegen. Sobald das erste dieser Bücher irgendwann bei mir eintrudelt, werd ich drüber berichten. Es sind diesmal englischsprachige Bücher, bis auf eines alle eher aus der Hirn-Ecke *g* und zur Abwechslung mal Bücher, die ich nicht lesen werde, weil ich mir daraus nützliche Informationen für irgendwelche Prüfungen oder mein Berufsleben erhoffe, sondern ausschließlich aus purem Interesse am Thema und Freude am Lernen.

Ja, das war erstmal alles, glaub ich. : )
Bis bald.

Advertisements

Kommentare»

1. alltagimrettungsdienst - 09/06/2010

Bahnhof Kofferklau? 🙂 Herje Hermione du verwirrst mich 🙂 Aber ich hoffe doch sehr, das wir alle und ich auch bald schlauer sind 🙂

Das mit dem mehr dürfen verstehe ich einerseits, andererseits auch nicht 🙂 Das was ich zur Zeit darf, reicht mir und meiner Verantwortung schon aus, aber gegen mehr würde ich mich auch nicht sperren. Vielleicht solltest du als RA später ins Ausland gehen. Dort darf man mehr und auch das Gehalt ist besser als hier. Aber darum gehts dir glaub ich auch nicht unbedingt, oder?

Gefällt mir

Hermione - 09/06/2010

Bahnhof Kofferklau? Jetzt bin ICH verwirrt!! 😀

Richtig, ums Gehalt gehts mir nicht hauptsächlich. Ich will ja auch nicht von jetzt auf gleich alles dürfen *g*, sondern schon erstmal in Ruhe die Fähigkeiten erlangen. Bin ja kein Rettungsrambo, der schneller intubiert als sein Schatten. 😀

Erstmal will ich mich aber ein paar Jahre als Rettungsassistentin ‚austoben‘, das ist nämlich nach wie vor noch der Traumberuf für mich – nur denk ich inzwischen noch nen Schritt weiter, und wenn ich mir überleg wie lang so’n Medizinstudium dauert (und wie viele Wartesemester ich ansammeln muss… *seufz*) kann man ja schon mal die ferne Zukunft planen. 😀

Gefällt mir

2. mia - 10/06/2010

ach ja, die sache mit dem medizinstudium…… *seufz*

2003:
nein, ich mach lieber nicht medizin, wär zwar irgendwo schon interessant … aber … ich mach biologie. mikrobiologie. is viel besser. medizin is viel zu viel/zu schwer/bla. und bakterien haben irgendwo ja auch ein bisl was mit medizin zu tun.

2006:
rs-ausbildung.
hm. eigentlich schon sehr spannend, das alles. anatomie, physio und so. hm. aber gut. lern ich mal weiter für molekulargenetik.

2008:
hat’s nicht mal geheißen, das studium wird im laufe der zeit besser?

2009/10:
notfallsanitäter-ausbildung.
mehr physio. detailliertere krankheitsbilder. genauere regelkreise. viel pharma und ekg-interpretation. geeeeeeeil….
daraus resultierend: mehr uni-frust, begleitet von everybody’s darlings „was wäre wenn …“ und „hätte ich doch ….“

2010:
wälzen des medizinstudienplans. haareraufen ob des ems-tests. tüfteln, ob sich 2 studien neben teilzeitjob ausgehen können. sich von freunden ob dieser idee offiziell für verrückt erklären lassen.

Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: