jump to navigation

„Ihr steht im Weg, ihr Penner!“ 26/05/2016

Posted by Hermione in Rettungsdienst, so bitte nicht, Themenwoche.
Tags: , , , , ,
trackback

Es ist ein friedlicher Frühlingsmorgen, noch ein wenig frisch und natürlich wieder viel zu früh.
Wir mummeln uns in unsere Pullis und wärmen unsere Hände an den Kaffeebechern, die wir im Krankenhaus geschenkt bekommen haben, während wir uns auf den Weg zurück zu unserem Rettungswagen machen.

Kaum melden wir uns frei, werden wir auch schon wieder gebraucht, also schwingen wir uns mit unseren Kaffeebechern ins Fahrzeug und reiten los, in den Sonnenaufgang.

Wir wurden zu einem Unfall gerufen, Auto vs. Radfahrer. Letzterer ist glücklicherweise anscheinend nicht besonders schwer verletzt, und der Autofahrer ist hauptsächlich total durch den Wind, und ansonsten unverletzt. Die Kollegen vom zweiten alarmierten Rettungswagen haben den Radfahrer schon eingesammelt und beschäftigen sich im RTW mit ihm, wir sind für den Autofahrer gerufen worden. Die Polizei ist auch schon vor Ort und macht Polizeidinge. Der Notarzt wird auch bald eintreffen.

Alles in allem ziemlich viel Blaulicht in dieser Straße. Blaulicht zieht Idioten an, wie Motten das Licht.

Ein paar Leute kommen wohl zum „mal gucken“ und werden von der Polizei hinfortkomplimentiert. Einige Leute wollen mal so richtig das Blut spritzen sehen und vielleicht ein paar Fotos für Facebook oder ein Video für YouTube machen, und werden ebenfalls weggeschickt. Manche Leute kommen an die Unfallstelle und wollen sich einfach nur ein bisschen darüber aufregen, dass die Straße jetzt nicht benutzbar ist.
Die werden auch weggeschickt. Alle, bis auf einen. Der wird stattdessen von der Polizei eingesammelt.

Es gibt Dinge, die sollte man grundsätzlich nicht tun, weil sie einfach dumm sind. Einen Teil des vom Unfall zerkleinerten Fahrrads aufheben und damit auf den Rettungswagen einprügeln wie ein durchgeknallter Vollidiot, und dabei „Ihr steht im Weg, ihr Penner!“ brüllen, zum Beispiel.
Noch dümmer ist es allerdings, wenn man sowas macht, während die Polizei drei Meter weiter steht.

Gottseidank waren wir alle bei geschlossenen Türen in den Rettungswagen. Niemand will ein Fahrrad in den Nacken geschleudert bekommen.

Warum zur Hölle? Was ist kaputt in manchen Köpfen?

Advertisements

Kommentare»

1. Zacharias Fuchs - 26/05/2016

Ich falle hier echt vom Glauben ab.
Habt ihr besonders viel Pech? Zieht ihr diese Personen irgendwie an?
Ist eure Gegend einfach gefährlicher als meine Heimat? (Okay, ich bin eben vom Dorf. Landrettung und so)

Unglaublich, was manche sich erlauben und ich kann nicht nachvollziehen, was diesen Menschen dabei durch den Kopf geht.

Gefällt mir

2. squirrel1976 - 26/05/2016

Vor kurzem gab es doch einen Vorfall in Essen, wo ein Riesenar*** an einem parkenden RTW im Einsatz die Reifen zerstochen hat. Was in so einem Hirn wohl vorgeht…falls vorhanden…

Gefällt mir

3. alltagimrettungsdienst - 26/05/2016

Muhahaha das ja schon fast Darwin Award verdächtig 🙂

Gefällt mir

4. BRC_MEDIC - 26/05/2016

Ich war immer froh meinen alten Teamkollegen fuer sowas dabei zu haben: Er war im Zivialberuf bei der Polizei und davor bei der Marine als Waffenausbilder und Sicherheitsoffizier. Wenn der Dich zusammgestaucht hat, dann bist weg und konntest aufrecht unter dem Fahrzeug gehen.

Da gab es sowas gar nicht – egal ob wir die Strasse blokiert haben oder ein den Randalekopf aufhatte. Nahm letzteres ueberhand, dann kamen seine Kontakte zu den Cops ganz gelegen.

Gefällt mir

5. Erik - 26/05/2016

Sowas hab ich jeden Tag am Telefon …

Gefällt mir

6. turtle of doom - 26/05/2016

Baaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah… o.O

Gefällt mir

7. Besorgniserregender Bürger - 26/05/2016

Das sollte echt bei wikipedia stehen als Beispiel für
Wutbürger, der:
„Einen Teil des vom Unfall zerkleinerten Fahrrads aufheben und damit auf den Rettungswagen einprügeln wie ein durchgeknallter Vollidiot, und dabei „Ihr steht im Weg, ihr Penner!“ brüllen“

Gefällt 1 Person

8. Manuela Langer - 27/05/2016

Da fragt man sich wirklich, was in den Köpfen vorgeht. Klar ist es ärgerlich, wenn man zu spät zu einem Termin kommt – aber dafür gibt es Handys! Anrufen, „Tut mir leid, ich stecke im Stau hinter einem Unfall fest“ – fertig.
Oder einfach HÖFLICH einen der Polizisten fragen, welche Umgehung man am besten nutzt, um zum Ziel zu kommen.

Und Gaffer kann ich schon mal gar nicht ab; die behindern Rettungskräfte, Polizei, und auch alle Passanten, die einfach nur vorbeiwollen und nichts am Unfallort zu tun haben.

Gefällt mir

9. Sie haben keine Sonderrechte! | rescue blog - 29/05/2016

[…] (Rescue Blog) „Ihr steht im Weg, ihr Penner!“ (Rescue Blog) Gaffer (Alltag im Rettungsdienst) Mit Gewalt gegen Hilfe (Schneckenhäuschens Blog) All I’m […]

Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: