jump to navigation

Lass mich dir deine Arbeit erklären. 19/06/2016

Posted by Hermione in Krankentransport, Medizinstudium, Rettungsdienst.
Tags: , , ,
trackback

Mag sein, dass es dein Job ist, den du seit Jahren machst, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass ich es besser verstehe als du. Ob ich auch im medizinischen Bereich arbeite? Nö, aber ich bin vielseitig interessiert und lese gern Artikel im Internet.

Also, das was du da schreibst, das ist ja ganz nett, aber du verstehst doch überhaupt nicht, wie die Patienten sich fühlen! Die sind doch in einer Stresssituation, da ist das doch normal dass sie nicht rational handeln. Weißt du, für dich ist das vielleicht Routine, aber der Patient mit seinen Schmerzen und seinem Herzinfarkt, für den ist das kein Urlaub und nichts, worüber er sich freut.
Wie, dir ist das bewusst? Egal, ich weiß es trotzdem besser als du.

Und was du da auf Facebook kommentiert hast über Notfallmedikamente, das ist ja der lächerlichste Bullshit! Weißt du denn überhaupt, was ein Notarzt bei einem Herzinfarkt gibt? Du hast doch überhaupt keine Ahnung. Informier dich nur ruhig weiter aus der BILD-Zeitung, aber erspar uns doch deine Kommentare zu Themen, von denen du keine Ahnung hast. Ich habe mich jedenfalls bei Zentrum der Gesundheit informiert, du Schlafschaf!
Wie, du bist seit Jahren Rettungsassistentin und studierst Medizin? Pah, bist bestimmt auch von Big Pharma gekauft!

Ich war zwar nicht dabei in der Situation, aber ich kann sie trotzdem besser beurteilen als du. Und ich finde, du hättest gefälligst anders handeln sollen. Kann ja nicht so schwer sein, mal eben um den Block zu fahren oder dir nen anderen Parkplatz zu suchen, während dein Kollege beim Patienten bleibt. Ach so, du hattest ja geschrieben dass weder das eine noch das andere möglich gewesen wäre … egal, was ich sage ist richtiger als das was du sagst, und wenn du das nicht einsiehst bist du arrogant und emotional instabil.

Du lachst darüber, dass Patienten im Krankentransport manchmal richtig blöde Fragen stellen, wie zum Beispiel ob du aus dem Patientenraum heraus mit dem Rücken zur Fahrtrichtung den Krankenwagen steuerst? Wie kannst du nur so herzlos sein! Für die Patienten ist das doch eine Ausnahmesituation, das kannst du doch gar nicht nachvollziehen. Ich bin nämlich der einzige Mensch, der sich in andere hineinversetzen kann, und es ist meine verdammte Pflicht, dies jedem, der eine Anekdote erzählt, mitzuteilen. Sonst verstehen diese Leute doch gar nicht, was da wirklich passiert ist und wie die Situation für die anderen Beteiligten gewesen sein muss.
Ach so, du sagtest Krankentransport und nicht Rettungsdienst? Egal, ich kann mich trotzdem viel besser in deine Patienten hineinversetzen als du.

Du schreibst, das Medizinstudium sei richtig anstrengend und man müsse sehr viel lernen? Du hast doch überhaupt keine Ahnung. Medizin ist gar nicht so schwer, wie alle immer sagen. Mir fällt das richtig leicht, ich muss nicht viel lernen.
Was, du studierst ja selbst? Naja, ich studier aber an einer viel schweren Uni als du und mir fällt trotzdem alles in den Schoß. Gut, natürlich hast du nie erwähnt, an welcher Uni du studierst, und ich kann nicht wirklich beurteilen wie das Studium bei euch so ist. Aber meine Uni ist trotzdem viel anspruchsvoller als deine! Und dass du nebenbei noch arbeiten musst, um dein Studium und dein Leben zu finanzieren, das dürfte ja auch nicht so sehr ins Gewicht fallen. Du willst doch einfach nur jammern.

Was erzählst du da, ihr bekommt im Krankentransport manchmal den Auftrag, Patienten auf Kosten der Krankenkasse zur Akupunktur oder in eine Praxis mit alternativmedizinischen Zusatzleistungen zu bringen? Das ist doch kompletter Schwachsinn! Ich habe noch nie mitbekommen, dass ein Krankenhaus einen stationären Patienten im Notfall zu einem niedergelassenen Arzt bringen lassen hat! Das ergibt doch gar keinen Sinn!
Was soll das heißen, Krankentransport ist nicht das gleiche wie Notfallrettung? Und ihr holt Patienten nicht nur aus dem Krankenhaus ab? Das hab ich ja noch nie gehört!

Manche Menschen so.

Advertisements

Kommentare»

1. derenergist - 19/06/2016

Sorry, aber ich als Bockwurstfachverkäufer mit 20 Berufsjahren Erfahrung finde, Du machst es Dir da zu einfach.

Gefällt 3 Personen

Hermione - 19/06/2016

Jetzt, da du es sagst… 😀

Gefällt 1 Person

2. BRC_MEDIC - 19/06/2016

Obiges gilt leider fuer jeden Beruf der eine fundierte Ausblidlung braucht aber trotzdem in der Oeffentlichkeit steht. Peter Ustinov hat das mal dazu gesagt:
If the world should blow itself up, the last audible voice would be that of an expert saying it can’t be done.

Und bei „Experte“ sehe ich die ganzen selbsternannten Herrschaften.

Gefällt 2 Personen

Hermione - 19/06/2016

Stimmt, es gibt immer jemanden, der meint, es besser zu wissen. 😀

Gefällt mir

3. sprachelfchen - 19/06/2016

Da fällt mir nur gerade spontan ein Beispiel aus der Tierpflege ein: Eine Kollegin wurde darauf angesprochen, dass einige (nicht-einheimische) Vögel in der Voliere zu wenig Platz hätten… Sie solle sie doch bitte SOFORT freilassen.

Einmal half ich mit, eine kleine Verletzung bei einem sehr grossen, sehr fitten und extrem verärgerten Raubvogel zu desinfizieren. Wenn das nicht hinter verschlossener Tür passiert wäre, wie viele Leute hätten sich wohl darüber beschwert, dass wir dem Vogel beim Festhalten weh tun würden? Und dabei den Fakt ignorieren, dass besagtes Vögelchen (ca. 0.5 m) zu diesem Zeitpunkt auf Krawall gebürstet war und ohne Fixierung uns verletzt hätte?

BTW: Kann es sein, dass Du aktuell dieses Vögelchen brauchst?

(Der Vogel wurde übrigens mit einem verletzten Schnabel gefunden, deswegen sieht der so komisch aus).

Gefällt 1 Person

Hermione - 19/06/2016

Der Vogel ist toll! Kann der bitte immer auf meiner Schulter sitzen und alle Leute für mich auslachen? ❤

Wie die Leute auf die Idee kommen, von euch zu fordern einfach irgendwelche Tiere freizulassen, ist mir auch schleierhaft. Wenn es nicht um Vögel, sondern um Zebras gegangen wär, hätte sie das dann auch verlangt? 😀

Gefällt 1 Person

sprachelfchen - 19/06/2016

Keine Ahnung… Wir haben keine Zebras:) War aber auch ein Einzelfall.

Obwohl „Tierliebe“ schon ein kompliziertes Thema ist, vor allem im professionellen Tierpflegebereich. Ich errinnere mich noch, dass ich beim Vorstellungsgespräch sehr sorgfältig darauf vorbereitet wurde, dass es im „Backstage“- Bereich im Kühlschrank tote Küken hat, die ich entweder ganz oder kleingeschnitten einigen Vögeln verfüttern muss. Ich nehme mal an, dass viele „tierfreundliche“ Anwärter für meinen Aushilfsjob extrem Mühe mit dieser Tatsache hatten.

Und eine (Schul- ) Kollegin hatte (glaube ich zumindest) die Vorstellung, dass man da oft mit den Vögeln (den lebendigen) knuddeln kann. Die meisten sind nicht mal halbwegs zahm 🙂

Gefällt mir

Hermione - 19/06/2016

Was, man kann die Eulen gar nicht kuscheln? Und am Ende bringen die nicht wirklich die Post? 😱

Gefällt 1 Person

4. Pharmama - 19/06/2016

Oh – kenn ich. In der Apotheke geht das „live“ sogar in einem Satz: „Was, für Apothekerin muss man studieren?“
Ja, ich gebe ja nicht nur einfach Medikamente ab.
Aber ich fühle mit dir – das Medizinstudium ist nur marginal leichter als das Pharmaziestudium 😉
(Nicht ernst gemeint)

Gefällt 2 Personen

Hermione - 19/06/2016

Wie unverschämt! Was denken die Leute denn, was du da machst? Da ist ja schon ein bisschen mehr Verantwortung bei als im Süßigkeitenladen…

Gefällt 1 Person

5. JoyntSoft - 19/06/2016

Kenn ich auch, allerdings als Pfleger.

„Das kann doch agr nicht so schwer sein! Is doch eh nur Arsch-abwischen! Das kann doch jeder!“

Und wenn die Herrschaften dann ihr den ersten Durchfall, das erste kaffeesatzartige Erbrechen, das erste Ileostoma, die erste Trachealkanüle oder ’ne fiese, austamponierte Bauchwunde sehen, kotzen sie daneben.

Aber meinen immer noch, das könne doch jeder machen.

(entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise, aber ach, es musste raus 😀 )

Gefällt mir

6. alltagimrettungsdienst - 22/06/2016

Passiert leider immer wieder.

Die Frage die sich mir stellt, würde dies auch passieren, wenn der Teamleader anders auftreten würde!?

Gefällt mir

Hermione - 22/06/2016

Das ist bei uns schon in den unterschiedlichsten Konstellationen aufgetreten, ich würde also vermuten dass es zum Teil einfach an der Selbstüberschätzung der Leute liegt. Ich würde schon sagen, dass ich einen selbstbewussten Eindruck mache. Manche haben aber einfach ein Problem damit, eine (jüngere) Frau in einer Führungsrolle zu akzeptieren. Und im Internet ist Mansplaining eh an der Tagesordnung. Leider.

Gefällt 1 Person

alltagimrettungsdienst - 22/06/2016

ja ich glaube es gibt leider zu viele Antworten auf dieses Problem.

Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: