jump to navigation

Goldener Restoktober. Trotzdem #Prokrastinationsscheiße. 29/10/2016

Posted by Hermione in #medlife, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
trackback

Ich werd heute auch irgendwie nicht so richtig wach.

Kurz vorm und jetzt nach dem Mittagessen hab ich Psychologie durchgearbeitet, auch wenn das für heute gar nicht geplant war.
Dafür bin ich damit jetzt schon durch und muss bis zum Seminar nächste Woche nichts mehr für das Fach tun. Ich werd nächste Woche eh keine Zeit dafür haben.

Jetzt steht Physiologie an. Ich werde erst die Vorlesungen nochmal anhören und meine Mitschriften erweitern, dann einzelne Sachen in meinen Skripten und Büchern nochmal angucken und mir am Schluss gute Cornell-Notes zu den Themen machen, die vor allem den Gesamtzusammenhang im Fokus haben.

Meine Zwischenziele für Physiologie heute sind also:

  • Vorlesungen anhören und Mitschriften ergänzen
  • Definitionen und Erläuterungen recherchieren
  • Zusammenfassung schreiben

Wenn ich damit durch bin, mach ich eine kleine Pause mit irgendwas schönem. Vielleicht nutze ich die Pause ja, um noch ein paar Preptober-Aufgaben zu erledigen. Am Dienstag beginnt ja der NaNoWriMo.❤
Danach kümmer ich mich wieder um Anatomie.

Playlist zum Lernen ist übrigens wieder (wie so oft) Peaceful Piano.

Ich kann mich gar nicht satthören daran, die Lieder sind wunderschön, richtig gut für den Hintergrund geeignet und lenken nicht durch Text oder sonstwas ab, und die Playlist ist auch lang genug, um nicht durch ständige Wiederholungen zu nerven – selbst, wenn ich stundenlang lerne.

Wer ist denn noch dabei? Trotz des schönen Wetters.

Kommentare»

1. jmcheidy - 29/10/2016

Hi Hermione!
Mir geht es ähnlich. Ich habe mir vorgenommen, dieses Semester immer fleißig dran zu bleiben, um den Semester-End-Stress zu verringern (O-Ton von meiner besseren Hälfte: Wer bist du, und wo ist meine Frau😉 )

Sonst: KEIN Zeitmanagement und nur miese Ergebnisse (wenn überhaupt).
Letztes Semester dann: schlechtes Zeitmanagement mit ganz okayen Ergebnissen aber sehr viel Stress zum Ende hin.
Also: neuer Versuch – gutes Zeitmanagement – gute Ergebnisse – wenig(er) Stress…

Dir viel Erfolg und wenig Ablenkung wünsch‘!

Gefällt 1 Person

Hermione - 29/10/2016

Team „Ich mag den Stress am Ende des Semesters nicht“. *five*

Danke, dir auch viel Erfolg und wenig Ablenkung.😀

Gefällt mir


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: