jump to navigation

Harte Arbeit. 07/01/2017

Posted by Hermione in Rettungsdienst.
Tags: , , ,
trackback

Heute habe ich meinen RTW-Dienst hauptsächlich damit verbracht, auf dem Sofa zu sitzen und den Kopf zu schütteln. Das war sehr anstrengend.

Wir hatten heute unerwartet wenig zu tun, und das trotz Glatteis. Es hat mich selbst auch einmal fast geschmissen, und ich hätte erwartet, dass wir ziemlich oft wegen Stürzen rausmüssen. Hat der gute Bürger sich die Empfehlung der ja doch zu Herzen genommen, wie Pinguine übers Eis zu watscheln. Schön! ❤
Ebenso wurden wir zu keinem Verkehrsunfall gerufen, das finde ich auch sehr löblich.

Personalpolitikmäßig durfte ich heute einen völlig neuen Abgrund entdecken, und ich bin ehrlich gesagt ziemlich fassungslos. Darüber kann ich leider nicht schreiben, weil es schon sehr speziell ist. Ich frag mich aber wirklich, wohin das Schiff noch segeln soll.

Und ich habe heute auch ein bisschen gelernt. Gut, dass ich mein Buch dabei hatte! Aber komisch, dass trotzdem über Stunden nix los war. Normalerweise ist das ein Garant für viele Einsätze.
Also, liebe Praktikanten: Wenn ihr mal richtig was sehen wollt in euren Stunden, nehmt euch immer vor auf der Wache ganz viel zu lernen und schleppt alles mit, was man dafür braucht!

Ich weiß jetzt nicht so recht, was ich mit dem restlichen Tag anfangen soll. Viel ist ja nicht mehr übrig. Erstmal eine der neuen Teesorten ausprobieren. 🙂

Habt ihr übrigens schon von unserer Blogparade „Kampf dem Herztod!“ gehört? Ihr könnt euch gern anschließen und Ende Februar mit darüber bloggen. 🙂

Advertisements

Kommentare»

1. Rabenhexe - 07/01/2017

Sichere Reise gute Heimkehr.

Grundsätzlich ja die Götter und Geister von Pflege und Medizin belohnen „ich will was anderes machen.“ mit allerei Dingen die den Plan vereiteln.

Hm, warum schleppst du eigentlich Bücher mit und bedienst dich nicht moderner Technik?

Gefällt mir

Hermione - 07/01/2017

Ich kann mit Büchern besser lernen, und so schwer ist der Silbernagl auch wieder nicht. 😀

Gefällt 1 Person

2. Nanea - 07/01/2017

Schnee via Rescuegram! Neid!

AaO 😉 gab’s laut örtlicher Presse in der Zeit von 10-18 Uhr ca. 350 Einsätze für die Rettungsdienste, und die Unwetter- bzw. Glatteiswarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt immer noch. Es waren Autobahnen gesperrt, teilweise fiel der Busverkehr in den einzelnen Bezirken aus… Wir haben es uns zunächst mit heißem Kakao, dann mit Glühwein auf den Sofas gemütlich gemacht und sind den ganzen Tag nicht rausgegangen.

Gefällt 1 Person

3. internistischespolytrauma - 08/01/2017

So ähnlich war es in meinen drei Nächten jetzt auch. War ganz überrascht. Am Anfang war recht voll immer aber wir saßen mindest 1-2 Stunden zwischendrin immer einfach nur rum haben gelesen, Serien geschaut & über Politik diskutiert. Sehr seltsam. Und das obwohl diverse Kollegen auch Lernsachen dabeihatten.

Gefällt 1 Person

Hermione - 08/01/2017

Verrückt. Ob das wohl die Ruhe vor dem Sturm ist?

Gefällt mir

internistischespolytrauma - 08/01/2017

Oder die Ruhe nach dem Sturm? Fände ich schöner weil Weihnachten war bei uns ziemlich voll und anstrengend. Insofern muss es jetzt nicht gleich wieder mit Chaos & Verderben losgehen 😛
(Aber wahrscheinlicher ist deine Theorie 🙈)

Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: