jump to navigation

Und sonst so? 02/02/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium.
Tags: , , , ,
3 comments

Heute hab ich mir mal die Freiheit genommen, so richtig auszuschlafen- bis halb zehn!

Gestern ist die Uni ziemlich eskaliert. Es war alles mega interessant und ich hab viel gelernt, wir haben im Praktikum auch tolle Experimente gemacht und die haben nen ziemlch tollen Lerneffekt. 😊

Allerdings war es auch ein verdammt langer Tag ohne Pause fürs Mittagessen. Ich hab die lächerliche halbe Stunde, von der auch noch Zeit abging durch halb Hogwarts zu laufen um zum nächsten Unterricht zu kommen (es gibt leider keinen Geheimgang, der schneller dorthin führt), dann dazu genutzt, meiner ehemaligen Laborpartnerin etwas für Chemie zu erklären, das sie nicht versteht. Jeden Tag eine gute Tat, ne? 😏

Jedenfalls war ich erst verdammt spät zuhause und total im Eimer, hab mich aber trotzdem noch ein bisschen mit Altklausuren beschäftigt. Zum Ausgleich durfte ich dann heute ein bisschen länger schlummern. 

Einen entspannten Freizeittag hatte ich aber wirklich nicht. Ich hab einige Stunden am Schreibtisch gesessen und Chemie gelernt. Mein toller Nachhilfelehrer hat mir aus alten Aufgaben auch ne typische Klausur zusammengebastelt, in der ich 80% geholt hab. Das ist viel mehr, als ich brauche. Ich bin also guter Dinge. 

Heute muss ich noch ein bisschen meine Karteikarten durchgehen, dann hab ich’s geschafft. 

Randnotiz: Die schwarze Peel-off-Maske von Balea ist krass.

Ich will endlich Ferien haben. 

Schlechtes Vorbild? 01/02/2017

Posted by Hermione in Alltag, Zu lang für Twitter.
Tags: , , ,
14 comments

Mir wurde heute Abend mitgeteilt, dass ich ein schlechtes Vorbild bin, weil ich meine momentane Diät mit einem hohen Defizit durchziehe und das auf Nachfrage nicht verleugne. 

Ich solle doch an die ganzen Minderjährigen denken, die mich lesen, und die ich in die Anorexie treiben könnte. 

Aha. 

Ja, ich esse momentan weit unter meinem Tagesbedarf (an Energie), aber ich achte darauf, dass die Mikronährstoffe stimmen, ich achte darauf die richtige Menge Protein zu essen (und sogar darauf, welche Aminosäuren es sind) und auf die essentiellen Fettsäuren. 

Ich weiß was ich tue. Ich rufe niemanden dazu auf, es nachzumachen. Ich verbitte mir nur, mich auf meinen Accounts deswegen anzumachen, oder mir eine Verantwortung zuzuschieben, die ich einfach nicht habe. 

Ja, ich bin ein schlechtes Vorbild.

Ich schlafe viel zu wenig und trinke viel zu viel Kaffee. Seit Jahren. Und ich schreibe auch seit 2009 darüber.

Ich ernähre mich manchmal monatelang von Fast Food. Oder von Schokolade. 

Ich trinke manchmal zu viel Alkohol. Ich poste auch Fotos von den Studentensaufabenden von Jamie und mir. Ich veranstalte mit meinen Followern Trashfilm-Trinkspiele auf Twitter und habe das Twilight-Trinkspiel sogar auf meinem Blog veröffentlicht.

Ich schiebe Arztbesuche und Kontrolluntersuchungen grundsätzlich raus, bis es nicht mehr geht, obwohl ich meiner Familie und meinen Patienten natürlich das Gegenteil rate. Einmal waren alle Appendizitis-Zeichen positiv, und ich hab trotzdem nichts unternommen und gedacht „Wenn ich morgen aufwache, kann ich ja immer noch in die Notaufnahme.“ Ich hab mich nach nem Arbeitsunfall mal selbst entlassen, weil ich keine Lust hatte zwei Tage zur Beobachtung im Krankenhaus zu bleiben, um ne Hirnblutung auszuschließen. Wenn meine Mutter das gemacht hätte, hätte ich sie sofort zurück ins Krankenhaus gebracht.

Ich fahre gerne schnell und manchmal (wenn der Verkehr es zulässt) auch zu schnell. Ich fluche beim Autofahren. 

Ich fluche überhaupt zu viel. Ich nutze üble Schimpfwörter. Ich habe einen tiefschwarzen Humor und mache Witze über Sachen, die normale Menschen als schwer pietätlos bezeichnen. 

Meine Wohnung ist meistens nicht aufgeräumt. Mein Konto ist meistens überzogen. Meine Haare sind meistens ungekämmt. 

Kritisiert das doch bitte gleich mit, während ihr die Tür hinter euch schließt. 

Ich bin ein schlechtes Vorbild. Aber ich bin authentisch. So bin ich nun mal. Deal with it. 

Ich werde mich weder verstellen noch etwas geschönt darstellen, um das Bild nach außen zu vermitteln, das andere für angemessen halten. 

Wer die perfekte Vorzeige-Medizinstudentin oder -Retterin lesen will, ist bei mir leider falsch. Wer ungeschönt an meinem Leben teilhaben möchte, auch wenn ich in vielerlei Hinsicht ein schlechtes Vorbild sein mag, ist herzlich willkommen.

Ist die Woche bald vorbei? 30/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag.
Tags: , ,
1 comment so far

Leute, es ist erst Montag! Argh! Ich fühl mich jetzt schon total ausgelaugt und hätte gern wieder Wochenende. Oder noch besser: Semesterferien.

Ja, das schreib ich in letzter Zeit sehr oft und das auch auf allen Kanälen, aber was will man machen? Ich bin wirklich ferienreif.

Die Woche wird hart. Nein, ich korrigiere mich: Die restliche Woche wird verdammt hart. Ich hätte es einfach gern alles schon hinter mir, und zwar bitte erfolgreich und mit guten Leistungen. Wann sind Semesterferien?

Ich will endlich Ferien haben.

Randnotiz: Ich habe jetzt einen Smoothie Maker und werde mich (so zumindest Jamies Prognose) die nächsten Wochen und Monate nur flüssig ernähren. Und nein, wir reden hier nicht von Alkohol.

Sind schon Ferien?

Und jetzt?

Wie schnell die Zeit vergeht … 25/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
5 comments

… wenn man Spaß hat!

Schon wieder ist ne Woche rum. Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit mir. Eigentlich hätte ich mir ein gemütliches Wochenende so richtig verdient, mit Serien, Cuba Libre, Pizza und vor allem ohne das Sofa länger als zwei Minuten am Stück zu verlassen. 

Schade, dass es nur noch knapp zwei Wochen bis zu den Klausuren sind. Freie Wochenenden sind jetzt bis zu den Semesterferien gestrichen. ☹️

Morgen hab ich vormittags schon Nachhilfe, das wird sich möglicherweise auch bis in den späten Nachmittag ziehen. Danach ist nochmal alleine weiterlernen dran. Samstag muss ich ein, zwei Stündchen mit Physio verbringen, bevor ich wieder zu Chemie übergehe. Sonntag geht das Spiel von vorne los. 

Hab ich schon erwähnt, wie sehr ich mich auf die Ferien freue?

Randnotiz: Bei DM gibt es dünnes Washi-Tape als Set in den Farben des Regenbogens. Wun-der-schön!

Prokrastinationsscheiße-Wochenende?

Frag mich was! 23/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Medizinstudium, Rettungsdienst.
Tags: , , , , ,
add a comment

Auf Instagram hab ich gestern Abend angeboten, dass ihr mir Fragen stellen könnt, die ich dann in einem gesonderten FAQ-Post beantworten werde. Ich bekomm nämlich oft sehr ähnliche Fragen via PN, und da ist es doch sinnvoller, die einmal für alle zu beantworten. 😊

Aus gegebenem Anlass… 😅 Ich beantworte echt gern eure Fragen, aber ich bemerke Privatnachrichten immer erst gefühlt ein halbes Jahrhundert später. Da viele Fragen sich wiederholen, dachte ich mir … warum nicht ein FAQ machen? Stellt mir hier unter diesem Post einfach eure Fragen, und ich werd sie sammeln und dann (wahrscheinlich auf meinem Blog) mal alle zusammen in einem Post beantworten. 😊 (Applaus für meine geile Yogamatte? 😁) #askhermionerescue

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

In der Bildbeschreibung (die ich mobil nicht deaktivieren kann) steht nochmal alles ausführlich. 😅

Ihr könnt gern auch hier unter dem Artikel fragen, wenn euch etwas interessiert (seid ruhig kreativ). Bitte ärgert euch dann aber nicht, wenn ich sie nicht sofort in den Kommentaren beantworte, sondern erst später im FAQ-Post. 

(So, und jetzt muss ich leider weiterlernen.)

Immer wieder sonntags … 22/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
add a comment

… kommt ein scheiß Ohrwurm, fallalalala-la, la.

Sorry. Ich leide jetzt auch darunter. Argh.

Ansonsten kann ich vermelden, dass ich heute schon richtig früh wach war, bereits vor der Nachhilfe alle Themen nochmal durchgegangen bin, und dann bei der Nachhilfe auch richtig fleißig war.
Anderthalb Stunden lang durfte ich heute mit den Redoxreaktionen spielen, und das ging bis auf zwei Aufgaben auch echt gut. Naja, um es mit den Worten meines Nachhilfelehrers zu sagen:

Der Rest ging. Ich bin zufrieden mit mir. Eine Altklausur hab ich mir danach auch nochmal angetan, und die ging eigentlich auch. Ich muss die ganzen Formeln nur noch ein bisschen besser lernen. Freude.

Aber jetzt ist für heute vorbei mit Chemie, denn ich muss ja noch Physiologie vorbereiten. Das wär mir beinahe entfallen, und das wär doof, denn es ist ein umfangreiches Thema.
Im Seminar bin ich letzte Woche gut zurechtgekommen, obwohl ich nur ne Stunde vorher etwa die Hälfte der Lernkarten zum Thema durchgegangen bin, aber fürs Praktikum muss ich besser vorbereitet sein.

Ich werd also jetzt ganz schnell ein Mittagsschläfchen machen (mein Hirn braucht die Pause einfach!) und dann zieh ich mir Physio nochmal schön rein.

Hach ja. Ein Sonntag ganz nach meinem Geschmack. Nicht.

Aber es ist ja bald geschafft. In drei Wochen schon liege ich ohne Wecker im Bett. Das wird großartig. Ich freu mich so, wenn das hier endlich vorbei ist. Dieser Chemie-Druck ist, egal wie gut ich mich vorbereitet fühle, echt die Hölle. Allein schon, weil ich keinen Plan B hab.

Gute Nacht!

Z.n. Mittagsschläfchen. 21/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Medizinstudium.
Tags: , , , ,
2 comments

Ich bin wach und fit und ausgeruht, und versuche gerade rauszufinden welchen Wochentag und welches Jahr wir haben. 😉

Sobald ich Klarheit darüber habe, werde ich mich wieder an den Schreibtisch setzen (hurra!) und noch zwei Stündchen mit Chemie verbringen. Gut, vielleicht werd ich vorher noch Kaffee kochen. Das heißt, definitiv werde ich das.

Übrigens, wo wir gerade über die Klausurvorbereitung plaudern, unsere Prokrastinationsscheiße-Gilde bei Habitica (wer aufgenommen werden möchte, kann mich gern kontaktieren!) hat jetzt zwei Challenges für die Prüfungsvorbereitungszeit: eine, die Habits und Dailies zum Lernen beinhaltet, und eine, mit der man für gesunde Angewohnheiten belohnt wird. Die lassen sich auch gut kombinieren. 😉

Was mich heute außerdem beschäftigt hat, ist dass Mamas Nachbar von gegenüber verstorben ist. Früher, als ich noch eine sehr kleine Hermine war, hatte der eine ganz tolle getigerte Katze, mit der ich immer gespielt hab und in die ich total vernarrt war.
Scheiße ist das. 😦

Hm.

Randnotiz: Ich bin immer noch müde.

Seid ihr auch so müde? Und müsst ihr auch trotzdem noch lernen?
Ich will schlafen!

Urgs. 20/01/2017

Posted by Hermione in Alltag, Die Welt da draußen, Lernen.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Tja, das ist dann wohl der Tag, auf den wir später zurücksehen und sagen werden „Da hat alles begonnen“.

Mir ist fast nicht mehr zum Scherzen zumute, aber so lässt sich die Scheiße zumindest besser ertragen, das ist meine Taktik in allen Lebenslagen.
Wir können nur hoffen, dass der Schaden sich in Grenzen halten wird.

Kommen wir zu was Schönerem. Redoxreaktionen. *würg*

Was gibt's Schöneres als Redox-Reaktionen? #chemiefürmediziner

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Okay, das war gelogen. Ein Tag wie heute muss würdig begangen werden, also werd ich mich nach dem Abendessen noch eine weitere Stunde mit Chemie quälen.

Zur Belohnung darf ich vorm Schlafengehen noch ein wenig Fallout spielen oder eine oder zwei Folgen Dark Angel gucken. 😉

Seid ihr auch in apokalyptischer Stimmung?

Überarbeitet. 19/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Daily Prompts, Uncategorized.
Tags: , , , , ,
3 comments

(über Täglicher Themenvorschlag: Overworked)

Ja, genau so fühlt es sich gerade in allen Bereichen an. Also, in allen Bereichen, aus denen mein Leben momentan besteht. Uni und Arbeit.
Ich mache entweder was für die Uni, oder ich arbeite. Momentan hauptsächlich Uni, aber wenn diese Phase in weniger als nem Monat vorbei ist, werde ich erstmal wieder jeden Tag arbeiten, um mein Konto wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen.
Das ist kacke. Das funktioniert nicht gut. Das hab ich mir ein bisschen ausgeglichener vorgestellt.

Ich freu mich wirklich auf die Semesterferien. In der zweiten oder dritten Woche werd ich mir dann einfach mal gar nichts vornehmen, sondern einfach nur schlafen.

Ist es schon zu spät für Winterschlaf? 18/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Medizinstudium.
Tags: , , , ,
2 comments

Wenn nein, dann möchte ich ihn heute endlich antreten.

Meine Güte, bin ich schon den ganzen Tag müde. Und wie ich mich zusammenreißen musste, um nicht am laufenden Band irgendwem in die Fresse zu gähnen. Sowas ist ja sehr unhöflich, deswegen versuchte ich, mich wie ein wacher Mensch zu verhalten. Dieses Experiment war allerdings eher ergebnisoffen.

Uni war heute aber trotzdem großartig! Wir hatten ein richtig gutes Seminar, auf das ich auch semigut vorbereitet war (Danke, Smartmedix*) und deswegen gut mitarbeiten konnte. So hab ich zumindest das Gefühl, nicht vollkommen umsonst meine Tiefschlafphase unterbrochen zu haben. 🙂

Ich wollte heute Abend eigentlich noch Chemie lernen, aber ich bin so kaputt, dass ich mich kaum traue, eine halbwegs bequeme Position einzunehmen. Ich könnte auf der Stelle einschlafen und im März 2023 wieder aufwachen.

An dieser Stelle würde ich gern ne Randnotiz einfügen, aber ich bin zu müde. Hm.

Allerdings habe ich einen Hashtag für euch! Wie mir gestern (vorgestern?) auf Twitter zugetragen wurde, wird der Hashtag #100TageLernen von einigen Medizinstudierenden zur gemeinsamen Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen verwendet (also ein bisschen wie unsere #Prokrastinationsscheiße, nur dass alle für die gleiche Prüfung lernen).
Wenn ihr auch zu den Glücklichen gehört, die es bald schon hinter sich haben (und naja, jetzt halt dafür im Lernstress sind), dann fühlt euch frei, euch anzuschließen.
Geteiltes Leid und so. 🙂

Was macht ihr heute noch Schönes für die Uni? Hat jemand ein bisschen Motivation übrig? Oder zumindest Koffein?

*Die SmartMedix GoCards Physiologie wurden mir als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt (und die ausführliche Rezension folgt auch demnächst, die sind nämlich ziemlich geil!)