jump to navigation

All Night Long! #Prokrastinationsscheiße 28/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, FERIEN, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , ,
2 comments

Es hilft ja nix.

Wenn ich jetzt ne Nachtschicht einlege, kann ich richtig gut aufholen und bin vielleicht schon zum Wochenende fertig (und hab dann mehr Zeit für stundenlanges Altklausurenlösen).

Klingt das nicht nach Spaß? Und wie! 

Ich möchte heute definitiv noch mit den Kohlenwasserstoffen fertigwerden und ich kann mir Extrapunkte verdienen, wenn ich mit den Heteroatomen anfange oder GOTT BEWAHRE sogar fertig werde. Das ist aber Bonus.

Hauptziel der Nacht:

  • Kohlenwasserstoffe

Zwischenziele:

  • Alkane
  • Alkene
  • Alkine
  • Isomerie
  • Aromaten und Heteroaromaten

Ich habe Earl Grey, ich habe zwei Tafeln Schokolade, ich habe keinen Bock. Das wird super!

Wer ist dabei? Whoop whoop!

Werbeanzeigen

Schmeißt die magische Kaffeemaschine an … 28/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, FERIEN, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prüfungen, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , , ,
5 comments

… denn ich befinde mich jetzt so langsam im Endspurt der Klausurvorbereitung.

Und ignorieren wir doch weiterhin bequemerweise die zweite Klausur wenige Tage später, für die ich noch genau gar nichts getan habe. Was soll schon schief gehen? 😉

Meine letzten Tage waren dementsprechend gefüllt mit Spaß (und damit meine ich nicht unsere Twitter-Filmabende, denn: Study Hard, Party Harder), wie aufmerksamen Beobachtern vielleicht nicht entgangen ist.
Ich muss allerdings noch ein bisschen mehr Zeit in OC investieren, und ich hab diese Zeit eigentlich nicht. Denn eigentlich müsste ich ab jetzt jeden Tag drölf Altklausuren machen und nebenbei die ganzen scheiß Formeln und wasweißich richtig auswendig lernen. Ich muss aber noch ein bisschen was in OC machen. Und ich müsste eigentlich die Altklausuren langsam auswendig lernen, und jeden Tag die scheiß Formeln machen, und OC auswendig lernen und die Formeln und Altklausuren und OC und in AC bin ich noch nicht so sicher wie ich gern WAAAAHHHH!

*tief durchatme*

Ach so, und Trivialnamen, Alltagsbeispiele und medizinische Bewandnisse von den ganzen Sachen muss ich mir auch nochmal angucken, die fragt unser AC-Prof gerne mal ab, und ich will keinen Punkt verschenken, denn ich brauche jeden.

Was soll schon schiefgehen?

Immerhin hatte ich die letzten Tage echt schönes Wetter und konnte draußen lernen. Es wär toll, wenn sich die Wolkendecke heute noch lichtet und ich wieder raus kann. Draußen hab ich auch etwas weniger Ablenkung als drinnen. Nicht, dass ich mich ablenken lasse. Niemals!

Ich muss gleich noch ne schöne neue Lern-Playlist erstellen, zur Motivationssteigerung. Man greift ja nach jedem Strohhalm, ne?

Meine Laborpartnerin hat mich gestern übrigens fast umgebracht, weil sie durch ein Missverständnis dachte, dass wir die Klausur schon morgen schreiben und mein Herz bestimmt drei Schläge lang ausgesetzt hat bis mein Hirn wieder funktionierte und wir uns vergewissert haben, dass wir wirklich noch ne Woche Zeit haben.
Das hat mich garantiert acht Jahre meines Lebens gekostet. Ich hätte ehrlich nicht zur Klausur antreten müssen, dazu bin ich noch nicht ansatzweise sicher genug. Ich schaff nichtmal unter entspannten Wohnzimmerbedingungen 50%, wie soll das denn in der stressigen Vorletzter-Versuch-Klausursituation werden? 😦

Außerdem habe ich keine Energy Drinks mehr, ich kann aber grad auch nicht einkaufen gehen, weil ich auf ne Paketeule mit meinem Zeitumkehrer warte.
Ich steuer quasi sehenden Auges auf die Katastrophe zu: KOFFEINENTZUG.

Habt ihr nach den Semesterferien auch Klausuren, oder habt ihr die schon hinter euch und könnt die restlichen Tage noch genießen? Ich hab langsam keinen Bock mehr.

*Kaffee nachschenk*

Wo ist sie hin, die Vorfreude und Motivation? 26/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Eigentlich hab ich mich fast die ganzen Ferien total auf das neue Semester gefreut.

Ein bisschen darauf, die ganzen tollen neuen Fächer zu haben, mal wieder an die Leiche zu dürfen (Objektträger sind ja doch ein bisschen langweilig auf Dauer), diesmal wirklich von der ersten Woche an alles nach- und vorzubereiten und auf die Lerngruppen (mit und ohne Cuba Dobby Libre); sehr darauf, die Leute wiederzusehen, mit denen ich so rumhänge und die ich sehr mag, darauf, wieder mit meinen Leuten über die anderen Leute zu lästern und zu lachen (ja, sorry, aber manche bringen einfach zu lustige Sachen!) und darauf, vor den Testaten gemeinsam zu verzweifeln und sich gegenseitig Mut zu machen.
Ich hab mich auf das tolle Essen in der Mensa gefreut (wirklich, es ist großartig!), auf den Kaffee im Hörsaalgebäude, sogar auf das blöde Busfahren und die manchmal doch recht weiten Wege. Ich vermisse meine Unistadt, auch wenn das vor nem Jahr noch der letzte Ort auf dieser Welt war, an dem ich sein wollte.
Ich wollte mein Fahrrad mitnehmen um es dann nie zu nutzen und zu sagen, dass ich bei dem Wetter in dieser Stadt bestimmt nicht aufs Rad steige.

Tja, und jetzt, kurz vor Ende der Ferien, hab ich eigentlich gar keinen Bock auf Uni und hätte gern noch ein paar Wochen mehr.
Liegt vielleicht auch an den beiden Klausuren, auf die ich mich trotz allem bestenfalls mittelmäßig bzw gar nicht (weil gar nicht) vorbereitet fühle und die mir jetzt schon schwer im Magen liegen.

Ich will noch nicht, dass der Sommer vorbei ist. 😦

Durchatmen.  20/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Medizinstudium.
Tags: , , ,
add a comment

Nachdem ich die letzten Tage wirklich sehr fleißig war, hab ich mir heute mal nen Urlaubstag gegönnt. Es gab sogar mein Kindheitslieblingsessen und nachher Chips und Waldmeisterschnaps. 😎

Ein bisschen n schlechtes Gewissen hab ich schon, aber das muss einfach mal sein und ich werd nachher vorm Filme- und/oder Leseabend noch ein bisschen was vom Wochenende wiederholen und dann passt das auch.

Will ja nicht schon ausgebrannt sein, bevor das Semester anfängt.

Und die Prüfung, meine Güte. Ja, sie ist sehr wichtig und ja, sie wird auch sehr schwer, aber ich hab wirklich schon viel dafür getan und außerdem bin ich doch Hermione. Als ob da was schiefgehen könnte! 😁

*klopft auf Holz* *wirft Salz über die Schulter* *Expecto Patronum*

View this post on Instagram

"Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld. Der nächste freie Patronus ist für Sie reserviert."

A post shared by Granger Danger (@hermione_rescue) on

Ähm… Okay, den brauch ich eh erst in zwei Wochen. 🤔

Fleißig, fleißig, Panik. 19/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Hermiones Lernmethoden, Lernen, Lernmarathon, Manage Mischief, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , ,
add a comment

Nein, ich habe heute nicht nur Zeitumkehrer und Federkiele gezeichnet, ich hab auch tatsächlich was für die Uni gemacht.

Ja, das Buch sieht schlimm und bunt aus. Ich kann so prima lernen.
Alles, was zusammengehört, wird auf ein Post-it geschrieben (und wenn es nicht auf eins passt, dann kommt noch ein zweites gleichfarbiges dazu), ergänzende Infos und Formeln kommen auf wirklich furchtbar grelle kleine Haftnotizen, und wenn ich das Buch dann nochmal durchgehe, muss ich nur meine Klebchen lesen und hab alles schön bunt zusammengefasst.

Daraus mach ich dann meine Cornell-Notes, und aus denen (und zu dem Zeitpunkt schon zum größten Teil aus dem Kopf) diese unübersichtlichen aber kreativen Themenposter.
Solche zum Beispiel:

Die sind eigentlich mehr ne Spielerei und für mich ne Möglichkeit zu gucken, ob ich noch alles zusammenbekomme, als etwas, womit ich später noch weiterlerne.

Zum Weiterlernen nehme ich dann wieder meine Cornell-Notes.
Die kann man jetzt richtig gut als Vorlage für Karteikarten nehmen (wenn man sich Mühe gegeben hat mit der „Duale Reihe“-Spalte und da gute Stichpunkte und Fragen hingeschrieben hat) oder mit ner Diktiergerät-App einsprechen und bei Gelegenheit nochmal anhören.

Forest begeistert mich sehr, ich habe sogar schon genug Spielgeld verdient um mir nen neuen Baum zu kaufen und arbeite ab sofort an Mischwäldern.
Meine Rezension kommt … bald. Für alle sehr neugierigen, im Grunde ist es wie Pomodoro, nur dass die App einen noch daran hindert, das Handy zu nutzen, weil der gepflanzte Baum sonst stirbt. Lässt man die Finger vom Handy und arbeitet die 25 Minuten (oder länger, je nach Einstellung) durch, erscheint der Baum in dem kleinen Wald, den man an dem Tag angelegt hat.

Ich habe aber nicht nur für die Uni, sondern auch für’s Leben gelernt:

Wie schön muss es sein, das alles schon hinter sich zu haben. Zumindest die Klausuren in zwei Wochen hätte ich gern geschafft. Bestanden. Endlich diesen scheiß Druck los sein.

Zwischenstand zur #Prokrastinationsscheiße mit bewölktem Himmel. 17/09/2016

Posted by Hermione in FERIEN, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , ,
add a comment

Okay, ich hatte meine Sonne, und ich hatte auch meine 30° C.
Ich hab mich ganz brav konzentriert und mich tapfer durch den Lernstoff gearbeitet. Fertig werde ich heute aber wohl nicht mehr, ich werde morgen statt OC noch weiter AC machen müssen und OC erst ab Montag. Egal, hab ja noch knapp zweieinhalb Wochen. *panik*

Der Tag hat bisher einiges an Erkenntnis gebracht.

Ich hab Gedöns kapiert, der sich mir bisher verschlossen hat, und ich kenn einige nötige Formeln schon auswendig, nur weil ich sie ein paarmal auf bunte Post-its geschrieben habe. Toholl!

Außerdem:

Mimimi.

Ich hab aber wieder nen Fotobeweis, dass ich fleißig war:

Inzwischen ist da auch schon alles Wichtige textgemarkert.

Jetzt hab ich nach nem Mittagsschläfchen alles Gelernte hoffentlich gut abgespeichert und kann weitermachen. Gut, dass ich mich gestern mit Energy eingedeckt habe.

Noch einmal durchatmen und los.

Wie läufts bei euch?

Das letzte lange #Prokrastinationsscheiße-Wochenende des Sommers! 17/09/2016

Posted by Hermione in FERIEN, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Hurra, es ist herrliches Wetter draußen!

Ich bin mit meinem Lernkram schon auf die Terrasse gezogen und werde dort das restliche Wochenende lernenderweise verbringen. Im Kühlschrank sind eine Tafel Schokolade (Belohnung muss halt sein) und jede Menge Energy Drinks; die Nachbarn haben ja schon gestern den Rasen gemäht und ich bin auch deutlich wacher als gestern.

Zwischenziele werde ich formulieren, sobald ich das Material gesichtet habe, aber das Ziel für heute ist, mit der anorganischen Chemie fertig zu werden (also auch was die Übungen angeht – vorerst!) und dann morgen mit organischer Chemie anzufangen. Passend dazu habe ich heute Nacht auch von Aromaten und Antiaromaten geträumt. Ist es schon soweit, ja?

Wer spielt heute mit?

Gammelfreitag. 16/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Kaffee, Prokrastinationsscheiße, Rettungsdienst.
Tags: , , , , ,
3 comments

Okay, ich bin durch, unmotiviert, müde, unmotiviert, faul, unmotiviert und unmotiviert.

Ich wollte heute eigetlich schon fleißig sein und mich weiter durch Chemie kämpfen, aber … meh.
Eine Kanne Kaffee hat noch nicht ausgereicht, mein Hirn betriebsbereit zu machen, ich habe es einfach noch nicht weiter als bis zum Sofa geschafft, hab noch meinen „I Solemnly Swear That I Am Up to No Good“-Schlafi an und meine größte Leistung heute ist, dass ich mir die Zähne geputzt habe.
Mir tut alles weh (Muskelkater von den letzten, körperlich sehr anstrengenden Diensten), mein Hirn ist immer noch weichgekocht, und ich bin leider nach Stunden noch im Halbschlaf. Was soll ich machen? Eigentlich hab ich keine Zeit mehr zu verschwenden, weil die Klausuren näher und näher rücken, aber in dem Zustand brauch ich gar nicht erst anfangen.

Ich werd heute Abend noch vier Tomaten und Bäume (zu Forest kommt demnächst wie versprochen noch was) lernen, und am Wochenende steht ja eh wieder ne große Prokrastinationsscheiße an. Hoffentlich machen viele mit und pushen ordentlich. Ein bisschen Motivation und Druck von extern ist jetzt echt notwendig.

Lebenszeichen_Kaffee1

(Eines meiner Lieblingsfotos aller Zeiten. Hab ich vor sechs Jahren mal für unsere damalige Blogsoap „Für eine Handvoll Pillen“ gemacht und hatte echt Angst, dass mein Mitbewohner in die Küche kommt, bevor ich den Kaffee wieder wegfegen konnte.)

Wenigstens hab ich mit den Diensten diese Woche mein teures Hobby finanzieren können:

Da ärgert es mich doch glatt nochmal extra, dass ein Kollege letzte Woche zu mir sagte, dass ich ja von Beruf Tochter und als Nebenjob Medizinstudentin wäre. Blödarsch.
(Ja, ich arbeite die ganzen Semesterferien und im Semester fast jedes Wochenende, weil ich soviel Spaß daran habe, und weil ich keinen Bock auf Freizeit oder Zeit zum Lernen habe.)

Entschuldigt mich, ich muss die Spotify-Werbepause dafür nutzen, ne neue Kanne Kaffee aufzusetzen. Kaffee

#Prokrastionationsscheiße, reduziert und oxidiert. 12/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, FERIEN, Hermiones Lernmethoden, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , ,
2 comments

Ich habe das erste Zwischenziel schon längst erreicht (na gut, dafür musste ich ja einfach nur anfangen – aber auch das ist bei 32° ne Leistung!) und das zweite schon fast.
Weil es mir momentan zu heiß ist, um mit dem Buch zu lernen und mir Notizen zu machen (alles klebt, alles ist anstrengend, mimimi), nutze ich die Zeit bis zur Abkühlung damit, mir Youtube-Videos anzugucken. Nicht irgendwelche, nein. Lehrreiche Youtube-Videos zu meinem aktuellen Thema.

Hab ich schon mal erwähnt, wie großartig ich es finde, dass jede Information nur einen Klick entfernt ist und dass wir heutzutage die Möglichkeit haben, ALLES irgendwo im Internet kostenlos zu lernen, was uns interessiert?

Klar, man mus trotzdem aufmerksam zuhören und mitdenken, einfach nur berieseln lassen ist nicht. Aber dennoch, wie genial ist das. Wie ein Nachhilfelehrer, den ich mir jederzeit kostenlos aufs Sofa oder in den Garten holen kann. 🙂

Das ist die Playlist zu Redoxreaktionen, die ich mir momentan reinziehe:

Ich dachte mir, dass es bestimmt ein paar Leidensgenossinnen und -genossen gibt, die sich auch dafür interssieren.

The Simple Club (von denen sind die Videos) haben mir letztes Semester übrigens auch richtig gut bei Bio geholfen. Wenn ihr also nicht unbedingt Chemie, sondern Bio, Mathe oder Physik lernen müsst, klickt euch bei denen mal durch.
Soweit ich das überblicke, sind die komplett kostenlos (?) und die Videos sind auch alle auf Youtube zu finden, falls man sich nicht registrieren möchte (hab ich zum Beispiel auch noch nicht gemacht).

Hab ich schon erwähnt, wie sehr ich mir wünschte, dass es sowas schon zu meiner Schulzeit gegeben hätte?

Aber nun ist auch erstmal genug mit diesem Zwischenstand, es steht mir noch einiges an Arbeit bevor und ich will vor Mitternacht fertig werden mit allem.

Ziele für den restlichen Tag:

  1. Redoxreaktionen abschließen
  2. Chemische Reaktionsenergetik und -kinetik durcharbeiten
  3. Ein dickes Häkchen hinter die Theorie der Anorganischen Chemie machen
  4. Übungsaufgaben lösen
  5. Für den Dienst morgen ein paar Altklausuren ausdrucken

Mein Wald gedeiht übrigens prächtig, ich hab schon zwei Tannen und einen blühenden Strauch. Bald hab ich genug Spielgeld zusammen, um eine andere Baumart freizuschalten.
Ich mag die App bisher und bin momentan auch noch nicht sauer, dass ich zwei Euro dafür bezahlt hab. Hoffentlich bleib ich dabei. 😀

Geteiltes Leid ist gedrölfteltes Leid. [Prokrastinationsscheiße] 12/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, FERIEN, Hermiones Lernmethoden, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Ja, es muss ja mal weitergehen mit der Lernerei, und zwar am besten in großen Schüben.

Heute wird so ein Tag, an dem ich hoffentlich ein ganzes Stück weiterkomme. Ich bin jedenfalls hochmotiviert und habe mich mit meinem Lernkram auf der Terrasse eingenistet.

Hogwarts-Lerntasche
Das große Tagesziel: Anorganische Chemie abschließen.

Erstes Zwischenziel: Anfangen. 😉
Zweites Zwischenziel: Reduktion, Oxidation und Redoxreaktion abschließen.
Drittes Zwischenziel: Chemische Reaktionsenergetik und -kinetik durcharbeiten.

Ich teste dazu eine neue App, zusätzlich zu Pomodoro: Forest.
Die App wurde von einigen Study-Youtubern empfohlen, und da die bisherigen anderen Empfehlungen mir auch gut geholfen haben, konnte ich nicht widerstehen (auch wenn die App leider was kostet und es keine kostenlose Probeversion gibt).
Sinn der App ist es, mich daran zu hindern, am Smartphone rumzudaddeln während ich lerne. Man pflanzt einen virtuellen Baum, der eine bestimmte Zeit zum Wachsen braucht (die kann man einstellen, ich wähle 25 Minuten, weil das auch meine Pomodoro-Zeit ist). Lässt man sein Handy in Ruhe, während der Baum wächst, wird er in einem virtuellen Wald gepflanzt, der größer und toller wird, je öfter man die App erfolgreich nutzt. Unterbricht man das Wachstum, um das Handy zu nutzen, stirbt der Baum. Ja, er stirbt. ICH WILL KEIN BAUMMÖRDER SEIN!

Forest: Stay Focused, Be Present
Ähm, ja. Mal gucken, ob die App mich zusätzlich motivieren kann, eine weitere Ablenkung auszuschalten.
(Nein, ich werd nicht dafür bezahlt und ich krieg die App auch nicht kostenlos. Schade eigentlich.)

Okay. Der Nachbar ist endlich ruhig (wohlplatzierte Beleidigungen wirken manchmal wahre Wunder) und das Koffein fließt durch meine Adern. Noch schnell die Kaffeemaschine neu befüllen und Snacks vorbereiten, dann geht es auch schon los. 🙂

Wer ist dabei? 😀