jump to navigation

Demotivationstraining 11/10/2010

Posted by Hermione in Schule, so bitte nicht, WTF.
Tags: , , , , , , ,
13 comments

Damals, als ich noch jung war und kurz vor meiner Rettungsassistentenprüfung stand (also vor einem halben Jahr), trug sich die folgende wahre Geschichte zu.

Zwei Wochen vor der Prüfung waren wir natürlich alle wie die aufgescheuchten Hühner. Im Unterricht waren jetzt nahezu jeden Tag Repetitorien angesagt, in denen uns bewusst wurde wieviel wir doch noch dringend lernen mussten, und außerdem gab es an jedem Tag auch noch Praxistraining in allen prüfungsrelevanten Sachen.

So wurden wir in drei Gruppen eingeteilt, mit internistischen und chirurgischen Fallbeispielen gequält und durften natürlich auch stundenlanges Megacodetraining durchleiden.
Um einen ganz besonders tollen Nachmittag beim Megacodetraining soll es in diesem Artikel gehen.

(mehr …)

Advertisements

Heute vor einem Jahr… 25/05/2010

Posted by Hermione in misc, Schule.
Tags: , , ,
9 comments

…hab ich die Ausbildung angefangen. *Tränchen wegwisch*

Unfassbar, wie schnell die Zeit vergangen ist und wie viel ich in den letzten zwölf Monaten an Wissen und Fähigkeiten dazugewonnen habe. Muahaha, ich kann nicht nur die Hirnnerven auswendig und zweieinhalb Stunden lang zum Immunsystem (und bestimmt acht Stunden zum Herzen) labern, nein, ich kann auch venöse Zugänge legen und intubieren.
Na, wenn mir das vor zwei, drei, vier Jahren mal jemand gesagt hätte – ich hätte es nie geglaubt. xD

Was für ein Riesenglück, dass ich meine Angst vor Nadeln und vor Blut überwunden habe. : )

So, und jetzt hol ich mir ein Fläschchen Fusel, zur Feier des Tages. Will auch mal HiLo sein und vom örtlichen RD chauffiert werden. Hab noch nie nen RTW vollgekotzt… *auf meine To-Do-List schreib*

Und nun? 20/04/2010

Posted by Hermione in Alltag, Anästhesie, Bücher, blogosphere, Krankenhaus, misc, off topic, Praktika, Prüfungen, Schule.
Tags: , , , , ,
13 comments

Prüfung bestanden, ausgiebigst gefeiert – und nun?

Jetzt werd ich erstmal ein paar Tage damit verbringen, meine neue Freiheit zu genießen und aktiv zu faulenzen. Wenn ich mich genügend ausgetobt habe, werde ich brav meine (nicht gerade kleine) To-Do-Liste in Sachen „Berufliche Zukunft“ abarbeiten.
Hoffentlich funktioniert da alles so wie geplant, wenn nicht… *schluck*

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht einen tollen Plan B hätte. Genauer gesagt sogar zwei. Also Plan B1 und Plan B2.
Plan B2 ist der langweiligere und ödere, aber zumindest der, der mir finanziell weiterhilft. Ich werd mir einfach wieder irgendnen blöden Nebenjob suchen. Ich hab zwar wirklich keine Lust mehr auf blöde Nebenjobs, aber es muss halt sein (ich kann und will finanziell nicht von meinen Eltern abhängig sein, und bevor ich ne Lücke im Lebenslauf hab verkauf ich lieber wieder Brötchen in ner Bäckerei oder sowas).
Plan B1 ist ein bisschen cooler und geht auch mehr in die Richtung „Dinge, die ich gerne mach“: Ich will wieder Kontakt zu der Ortsgruppe meiner HiOrg aufnehmen, bei der ich früher ehrenamtlich war, und mich denen quasi wieder zur freien Verfügung stellen. Zwar seh ich das ein wenig zwiegespalten (ich will jetzt nicht auch noch in die „Ehrenamtliche RD’ler nehmen den Hauptamtlichen die Arbeitsplätze weg“-Kerbe schlagen, finde es aber problematisch in der Stadt ehrenamtlich (also gratis) als Rettungssanitäterin (denn genau das bin ich ja offiziell trotz bestandener Rettungsassistentenprüfung noch) RTW zu fahren, die mich als RAiP (also als bezahlte Kraft) nicht nimmt), aber trotzdem wäre das (bis ich eine Zusage für’s RAiP hab und es endlich „losgeht“) für mich die einzige Möglichkeit, rettungsdienstmäßig nicht allzusehr aus der Übung zu kommen. Und das wär ja ziemlich schlecht.
Wow, so viele (teilweise verschachtelte) Klammern in einem Satz. Sorry. xD

Also, wie bereits erwähnt, ich werde ein paar wichtige Dinge in Angriff nehmen und hoffentlich schnell und problemlos erledigen können.

Davon abgesehen, werd ich aber auch trivialere Dinge angehen und nachholen. Ich hab seit ungefähr nem halben Jahr immer wieder gesagt, wenn der ganze Prüfungs- und Lernstress vorbei ist, hol ich mir eine neue Ausrüstung zum Ölmalen. Das kann ich nämlich ziemlich gut, habs nur eeeewig nicht mehr getan und deswegen auch keinen einzigen Pinsel und keine Tube Ölfarbe mehr. Dafür fehlt mir zur Zeit nur das Geld, womit wir wieder bei Plan B2 wären… *g*
Ich will auch endlich wieder mehr Zeit für meine Freunde haben, sie öfter sehen und einfach mal nicht nur abends kurz übers Internet kommunizieren. Den Anfang macht ein cooles Mädelswochenende mit meiner besten Freundin, ich freu mich schon total auf Freitag. :‘)
Und auch online werd ich wieder mehr Zeit ohne schlechtes Gewissen mit dem Lesen und Kommentieren der Blogs aus meiner Blogroll verbringen. Das hat mir schon sehr gefehlt in den letzten Wochen, und ich hab auch immer mal wieder ein bisschen geschmökert, aber leider nie so ausgiebig wie ich’s gern getan hätte.
Es stehen auch noch ein paar versprochene Artikel an. Meine Organsammlung möchte ich schon gern nach und nach vervollständigen (das liest sich, als wär ich ein verrückter Serienmörder…) und auch meine Krankheiten sollen noch zunehmen (das klingt, als wär ich Hypochonder aus Leidenschaft…).
Und aus meinem Krankenhauspraktikum schreien noch soooo viele interessante Fälle nach ausführlichen Berichten! : )

Wo wir grad beim Thema Krankenhaus sind: Da werd ich in den nächsten Tagen auch mal wieder vorbeischauen und mich angemessen für die tolle Zeit, die tolle Ausbildung und das vorzügliche Daumendrücken bedanken. Die komplette Anästhesie (sogar die Leute, mit denen ich nie „zusammengearbeitet“ habe!) und alle Menschen der anderen Fachrichtungen, mit denen ich dort in Berührung gekommen bin, haben mich nämlich an meinen Prüfungstagen mental unterstützt.
Damit wäre nun endgültig klargestellt, wer hier die cooleren Daumendrücker hatte. Der Rettungsgott wollte nämlich vor mir mit den ganzen SMS angeben, die er (angeblich) von den Ärzten aus seinem Krankenhaus bekommen hat.
Pah! Ich hatte euch, zwei meiner Lieblingsforen und die komplette erste Etage meines Krankenhauses, die für mich die Daumen gedrückt haben. Dagegen hatte keine andere Mental-Unterstützungs-Gruppe auch nur den Hauch einer Chance! ; )

Genug angegeben. *lach*

Hey, meine Großeltern haben mir übrigens 50€ für mein gutes Zeugnis in die Hand gedrückt, wenn das nicht mal cool ist. : )
(Mal schaun, vielleicht investier ich das Geld in Fachbücher… *g*) (Wo ich grad Fachbücher erwähne, ich könnte mein Bücherregal mal updaten)

So, aber jetzt hab ich auch genug geschrieben. Der Artikel geht bestimmt einmal komplett über die erste Seite… *g* Morgen ist auch noch ein Tag (genaugenommen ist bereits morgen), und jetzt muss ich erstmal einen weiteren Punkt auf meiner Liste abhaken: Die ganze Nacht damit verbringen, Monk zu gucken. Ohne den Wecker zu stellen. Und ohne schlechtes Gewissen oder Termindruck.

Gute Nacht! : D

Ich glaub’s ja nicht… 17/04/2010

Posted by Hermione in Lernen, Lernmarathon, Prüfungen, Schule.
Tags: , , , , ,
16 comments

Anders als ursprünglich geplant ist knapp die Hälfte der Teams bereits heute in die mündliche Prüfung gegangen. Mein Teampartner und ich waren unter diesen Teams.
Einerseits echt blöd, weil ich eigentlich vorhatte, heute Nachmittag noch mal schön brav alle wichtigen Themen durchzugehen und meinem Wasserkocher ein bisschen was zur Herzinsuffizienz zu erzählen (wer macht das nicht?). Dieser Plan wurde also radikalst durchkreuzt…
Andererseits fand ich den Gedanken aber ganz angenehm, nicht bis morgen Nachmittag auf die Ergebnisse warten zu müssen, sondern schon heute Abend durch zu sein.

Aber der Reihe nach. Dies ist ja ein passwortgeschützter Artikel, also kann ich ein wenig mehr ins Detail gehen. Weil ich aber mehr ins Detail gehe als bei meinen alten Prüfungsposts, ist es mir besonders wichtig, dass das Passwort unter gar keinen Umständen weitergegeben wird. Ich will nicht geoutet werden. ; )

(Edit August 2016: Passwortschutz entfernt.)

Mein Teampartner und ich waren als viertes Team auf der Liste, und da immer drei Teams gleichzeitig in der praktischen Prüfung waren (wie auch beim letzten Mal gabs ein Mega-Code-Fallbeispiel, ein internistisches Fallbeispiel und ein chirurgisches Fallbeispiel), waren wir also bei Runde zwei dabei.

Unser erster Fall war das Mega-Code-Beispiel. Es war ein Einsatz am Flughafen, Polizei vor Ort, unklare Bewusstlosigkeit. Wir haben recht schnell rausgefunden, dass es sich bei dem Patienten um einen Drogenschmuggler mit Kokain-Intox handelte, und weil wir ruck-zuck die EGK-Elektroden angebracht haben, kamen wir auch in den Genuss eines beobachteten Arrests, den wir nahezu direkt geschockt haben (wenn man den kleinen Moment für das Anbringen der Therapie-Elektroden und die Analyse mal außen vor lässt). Also wie aus dem Lehrbuch. Wir (bzw unser Patient) hatte dann auch nach der dritten Defibrillation einen ROSC, den wir ebenfalls sofort erkannt und dementsprechend gehandelt haben – also Puls sowie Atmung überprüft (Puls ja, sonst wär’s auch kein ROSC gewesen; Atmung nein), mein Teampartner hat den Patienten weiterbeatmet und ich habe Blutdruck gemessen und das therapeutische Cooling (weil’s neuroprotektiv ist) eingeleitet. Klar haben wir auch Fehler gemacht, aber keine schwerwiegenden.

Als zweites kamen wir in den Raum mit dem internistischen Patienten. Akutes Abdomen, und auch hier haben wir an alles gedacht (engmaschiges Monitoring, Absaugbereitschaft, Seitenlage als der Patient bewusstlos wurde und sogar den Wärmeerhalt haben wir gerockt.) Unser Patient hatte übrigens einen Mesenterialarterieninfarkt (fleißige Galgenmännchen-Mitspieler dürften das Notfallbild noch kennen *g*).

Unser letztes Beispiel war ein Polytrauma nach einer Schlägerei. Der Ärmste hatte echt so ziemlich alles: offenes SHT, Blow-out-Fracture, Rippenserienfraktur mit Pneumo- oder Hämatothorax, eine offene Radiusfraktur 2. Grades… Also echt gut dabei.
Wir haben hier beide wirklich gut gearbeitet, an alles gedacht und im kurzen Frage-Antwort-Spiel nach dem Beispiel (gibts nach jedem Fallbeispiel) die Dozenten mit unseren genauen Arbeitsdiagnosen überzeugt. Nur unser Gerätemanagement fand ich nicht so berauschend, aber wir hatten echt kaum Platz in diesem Raum und so musste ich EKG und Koffer ein paarmal hin- und herschieben, um mich freier bewegen zu können. Wir haben uns bei diesem Patienten übrigens für das Spineboard entschieden (und natürlich auch für nen Stifneck, den wir direkt zu Beginn angelegt haben) und nicht für Schaufeltrage & Vakuummatratze. Cool auch, dass wir endlich einmal daran gedacht haben, erst den Körper auf dem Spineboard zu fixieren, bevor wir die Headblocks anbringen und den Kopf festschnallen. In umgekehrter Reihenfolge ist die Gefahr von Schäden der HWS nämlich echt hoch…

Ja. Danach waren wir mit allen drei Fallbeispielen durch und hatten jede Menge Freizeit bis zur mündlichen Prüfung. Mein Teampartner und ich sind zu ihm gefahren und sind in seinem Garten in der Sonne in gemütlicher Atmosphäre noch ein paar Themen gemeinsam durchgegangen. Ja, und vier Stunden später haben wir uns dann wieder auf den Weg zurück zur Schule gemacht.

Natürlich (wie sollte es auch anders sein), kam es zu Verzögerungen im Prüfungsablauf und deswegen kamen wir knapp vierzig Minuten später dran als geplant. Machte aber nix, so hatte ich die Gelegenheit, mein Brötchen runterzuwürgen und Traubenzucker zu futtern. *g*

Mein Teampartner wurde zuerst geprüft, er hatte echt Glück mit seiner Themenkarte und zwei Themen bekommen, die ihm leicht gefallen sind. Zyanidintoxikation und Bolusaspiration sind schon coole Themen, zu denen man viel erzählen kann. Hat er auch, auch wenn er in seiner Nervosität nicht immer drauf gekommen ist, was sein Prüfer von ihm hören wollte. Ging mir ja später auch nicht anders.

Aber der Reihe nach. Es gab da diese eine Themenkarte, die ich mir seit der Prüfungssimulation sehnlichst als Themenkombi für die mündliche Prüfung gewünscht hab. Ja, ich hätte sogar ne Niere dafür gegeben, diese eine Karte zu ziehen.

Und welche Karte greife ich? Genau, die Karte genau links neben der Karte, die ich mir gewünscht hat. Aber irgendwas, eine innere Stimme, mein Bauchgefühl, whatever, hat mir gesagt, ich soll lieber die Karte daneben nehmen. Also habe ich den Karteziehvorgang frühzeitig abgebrochen, die Karte daneben gegriffen und gesagt „Nein, ich möchte doch lieber diese Karte“.

Ja, und dann dreh ich diese Karte um und kann kaum fassen, was da steht. Mein erster Satz war dann auch „Ich glaub’s ja nicht!“, dann hab ich die Karte grinsend meinem Teampartner gezeigt und er hat auch gelacht.
Auf der Karte standen tatsächlich die Themen Herzinsuffizienz und Todesfeststellung. : D
Was für eine geile Kombination ist das denn? Ein Herzthema und Todesfeststellung, also meine beiden Favoriten unter den Themen. Und das auch noch vereint auf einer Karte. Und dann zieh ich auch noch genau diese Karte, weil ich mich im letzten Moment für eine andere Karte entschieden hab.

Ja, wenn das kein Schicksal war, was dann? : )

Todesfeststellung war übrigens mein großes, zwanzigminütiges Thema, weil mein Teampartner für seine Zyanidintox schon viel übers Herz-Kreislaufsystem erzählt hat. Lief gut, lief wirklich gut. Ich war zwar wahnsinnig nervös und hab gezittert wie blöde, und für manche Fragen hab  ich auch ein bisschen länger gebraucht weil ich mich vor Nervosität und Schlafmangel schwer konzentrieren konnte, aber trotzdem lief es gut.
Zuerst hab ich die sicheren Todeszeichen aufgezählt und zu den Livores und zu Rigor mortis noch die Eckdaten (wann tritt es ein, warum ist es so, usw) geliefert, hab einiges zum Totenschein des Landes Nordrhein-Westfalen erzählt und bin dann noch ausgiebig auf die Unterscheidung von natürlichem Tod, unnatürlichem Tod und ungeklärter Todesursache eingegangen. Ich hab sogar daran gedacht zu erwähnen dass vor einer Kremierung eine zweite Leichenschau stattfinden muss. Jahaa! *g*
Einfach ein tolles Thema, das viel hergegeben hat.

Witziges Detail: Der ÄLRD fragt mich, wie lang es dauert bis eine Leiche anfängt zu verfaulen, wenn sie einfach so auf dem Boden in einer Wohnung liegt. Mein erster Versuch, die Frage zu beantworten, lautete „Ich habe leider noch nie eine Leiche eine Woche lang in meiner Wohnung liegen gehabt“, hab dann gemerkt was ich gesagt hab und den Satz dann mit „glücklicherweise“ anstelle von „leider“ wiederholt. *g*

Herzinsuffizienz lief auch, ich hatte da erstaunlich viel zu zu sagen und konnte auch fast alle Fragen beantworten (wenn ich auch für einige ein bisschen länger gebraucht habe… *g*)

Kommen wir zum Eingemachten: Ich habe in allen drei Prüfungsteilen eine 2, und somit die Prüfung mit 2,0 bestanden. Yeah! : D

Mein Teampartner und ich haben erstmal unsere Bierflaschen aus dem Schulkühlschrank geholt (die wir in weiser Voraussicht dort deponiert hatten) und auf unseren Erfolg angestoßen. Er hat übrigens die gleichen Noten wie ich. : )
Die Laune war natürlich super, ich freu mich schon auf unsere Absch(l)ussparty morgen Abend, gemeinsam mit unseren Dozenten. Das wird sicher lustig, und es wird schön sein, mal ausgelassen und ohne Prüfungsstress zusammen zu sitzen und einfach nur Spaß zu haben.

Auf dem Heimweg hab ich im Hauptbahnhof vor Freude gesungen und getanzt, während ich auf meinen Anschlusszug gewartet habe. *g*
Jetzt bin ich aber echt fertig (und nicht mehr ganz nüchtern) und will einfach nur noch schlafen. Ohne mir den Wecker zu stellen. Luxus! : D

Das waren übrigens meine beiden Glücksbringer für die Prüfungen:

Kleiner Kalziummensch hat offenbar ebenfalls sehr gute Laune (heute Morgen sah er noch gestresster aus), und Hedwig guckt immer so. *g*

Gute Nacht! : D

Lernmarathon – los geht’s! 02/04/2010

Posted by Hermione in Lernen, Lernmarathon, Prüfungen, Schule.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Ba-bämm! Packen wir’s an! : )

Ich starte jetzt hochmotiviert mit dem Nervensystem durch. Zum Einstieg bearbeite ich das entsprechende Kapitel aus dem Arbeitsbuch Mensch Körper Krankheit (beide Daumen hoch und eine fette Empfehlung von mir!), dann arbeite ich mich durch meine restlichen Bücher und notier mir alles Wichtige, und wenn ich mal zwischendurch ein bisschen Abwechslung brauch, male ich das Gehirn bunt an (ebenfalls beide Daumen hoch und eine fette Empfehlung für das Sobotta Malbuch Anatomie!).
Nen Ordner für den Lernmarathon hab ich auch schon angelegt, damit die Kopien aus den beiden Ankreuz-Ausfüll-Ausmal-Büchern nicht wild durcheinanderfliegen und ich meine Notizen während der Recherche auch irgendwo abheften kann. Das wird toll. Ich bin motiviert, ich habe genügend Kugelschreiber und ein Zwanzigerpack Buntstifte, ich habe eine Familienpackung Kaffee – was kann schiefgehen?

Letzter Tag 02/04/2010

Posted by Hermione in Lernen, misc, Prüfungen, Schule.
4 comments

Das war er jetzt also. Der letzte Unterrichtstag ist vorbei.

Unfassbar, wie schnell fast ein Jahr vergangen ist. Spaß hat’s gemacht, ich habe sehr viel gelernt, tolle Erfahrungen gemacht und wahnsinnig tolle Leute getroffen. : )
In den vergangenen zehn Monaten hab ich mich selbst ein ganzes Stück besser kennengelernt. Ja, klingt abgedroschen – ist aber so.
Vor einem Jahr wusste ich noch nicht, dass ich gut mit Patienten umgehen kann. Ich wusste auch nicht, dass ich wirklich gut Zugänge legen kann oder wieviel Spaß mir Intubieren macht. Hey, ich wusste vor nem Jahr ja noch nicht einmal, dass ich so gerne lerne! *g*

Jedenfalls bin ich mir inzwischen hundertprozentig sicher, dass ich endlich meinen Weg gefunden habe. Egal wie meine berufliche Zukunft mal aussehen mag, ich werde auf jeden Fall etwas Medizinisches machen.
Klar freu ich mich drauf, der Rettungsassistentin einen großen Schritt näher gekommen zu sein, und natürlich will ich diesen Beruf ausüben. Aber inzwischen schließe ich nicht mehr aus, dass ich später doch noch Medizin studieren werde. Eigentlich im Gegenteil, ich will unbedingt Medizin studieren. (Und das ist kein Aprilscherz. *g*)

…aber für’s Erste noch nicht. Ich will erst im Rettungsdienst ausgiebig Erfahrungen sammeln, und dann, wenn ich wieder ein paar Wartesemester angesammelt habe… ; )

Das dauert ja aber noch ein Weilchen. Bis dahin hab ich noch ein bisschen was zu erledigen.
In zwei Wochen habe ich meine Abschlussprüfungen. Oh. Mein. Gott.
Leute, bis dahin muss ich mir ein gutes Antiemetikum organisiert haben. Und einen Vorrat an Energy Drinks für die schriftliche Prüfung.
Und ich muss lernen. Jetzt wirds echt ernst. Zwei Wochen lang nochmal alles geben, dazu muss ich mich einfach aufraffen. Einen wirklich konkreten Lernplan für die heiße Phase hab ich leider noch nicht – aber zumindest schonmal einen groben. : )

Das Osterwochenende werd ich wohl damit verbringen, massenhaft Karteikarten anzufertigen. Mein Plan ist, mehrere Karteikartensammlungen anzulegen, die nach Notfallbildern und Organen sortiert sind und wirklich alles umfassen, inkl. Medikamente samt Dosierungen.
Oh, und meine Klausurvorbereitungen muss ich mal eiskalt durchziehen. In der offiziellen Übungsklausur am Anfang der Woche hatte ich gerade noch ne Eins, meine Punktzahl war exakt die untere Grenze. Das muss sich doch wiederholen lassen. *g* Mit ein paar mehr Punkten vielleicht.
Ich werd in der richtigen Klausur einfach die guten Tipps beachten, die ich in einem meiner Bücher gefunden habe. Unter anderem werd ich mir während der drei Stunden, die wir für die 150 Fragen haben werden, regelmäßige Fünfminutenpausen gönnen, in denen ich den Klausurbogen nicht beachten werde. Dann dürfte ich ein paar Flüchtigkeitsfehler weniger machen.

Tja. Los geht’s!

Letzte Woche 29/03/2010

Posted by Hermione in Lernen, misc, Prüfungen, Schule.
6 comments

Nein, ernsthaft. Das hier ist jetzt die letzte Woche Unterricht, die ich habe.
Unfassbar. Ganz und gar unfassbar. Es kommt mir wirklich vor, als hätte ich erst vor wenigen Tagen morgens in Schulstadt vorm Gebäude der Rettungsassistentenschule gestanden und nervös mit ner Freundin telefoniert. *lach* Wie ein Erstie!! *g*

Und jetzt, jetzt ist es fast vorbei.

Den Gedanken muss ich erstmal verdauen. Irgendwie keine sehr schöne Vorstellung. Abschiede gehören ja bekanntermaßen nicht gerade zu meinen Lieblingsmomenten, und dieser hier wird echt schwer werden.
Wenigstens ist es am Donnerstag nicht komplett vorbei, wir haben in den zwei freien Wochen bis zur Prüfung immer mal wieder Mega-Code-Training und Praxistage.
Und wer weiß, vielleicht lass ich mich ja beruflich irgendwo in der Gegend nieder und mach später mal (wenn ich groß bin) meine Fortbildungsstunden an dieser Schule.
Wär nicht das Schlechteste. : )

Mit dem Unterrichtsendspurt geht es leider auch langsam aber sicher auf den Lernendspurt zu. Und ausgerechnet jetzt hab ich so ein kleines Motivationstief. Blöd, das muss weg. So schnell wie möglich. Noch kann ich mein schlechtes Gewissen ja damit beruhigen, dass ich während des Unterrichts ja auch lerne, aber sobald ich frei hab, geht das natürlich nicht mehr…

Ich muss wirklich noch so einiges büffeln, das hab ich heute in der mündlichen Prüfungssimulation gesehen. Für ne Zwei wird’s reichen, aber ich will keine Zwei.
Also, mit anderen Worten: Motivationstief überwinden und noch ein letztes Mal Lernen, bis der Arzt kommt (oh Mann, war der schlecht…).
Keine Ahnung, wie oft und ob ich in der nächsten Zeit zum Bloggen komme. Ich werd’s zumindest mal versuchen, ab und zu ein kleines Update zu posten. Allein schon, damit ich in einem Jahr über meine Nervosität lachen kann. *g*

Sooo, jetzt widme ich mich erst meinem Abendessen, und dann irgendeinem Organ. Nach Möglichkeit eines, das mir bis jetzt nicht so viel sagt.

Dämlichste Eselsbrücken – Hormone der Nebennierenrinde 28/03/2010

Posted by Hermione in Dämlichste Eselsbrücken, Hermione lernt..., Lernen, Schule.
2 comments

Mineralwasser und Zucker machen sexy.

Okay, das klingt im ersten Moment nach WTF!? Aber dann…

Mineralokortikoide, produziert in der Zona glomerulosa
Glukokortikoide
, produziert in der Zona fasciculata
Sexualhormone
, produziert in der Zona reticularis

Ba-bämm!

So’n bisschen Stress. 28/03/2010

Posted by Hermione in Lernen, misc, Prüfungen, Schule.
8 comments

Okay, es ist soweit. Jetzt habe ich Stress.

Nur noch eine Woche Unterricht. Nächste Woche mündliche und schriftliche Prüfungssimulationen. Eine Stunde weniger zum Lernen. Hilfe!

Immerhin hat das Üben der MC-Fragen ein bisschen geholfen; im letzten Zwischentest hab ich ein paar Fragen nur deshalb nicht verhauen, weil ich jede Antwortmöglichkeit zum Verrücktwerden oft gelesen habe. Ich hasse diese blöden eingebauten Fallen! Immerhin hab ich diesmal nur die Fragen falsch beantwortet, bei denen ich keine Ahnung hatte. Wie deprimierend ist das denn, eine Frage falsch zu beantworten, deren Antwort man kennt, nur weil in der vermeintlich richtigen Antwort ne fiese Falle versteckt ist?

Also werd ich heute noch ein bisschen Übungsklausuren ankreuzen, endlich mal Elektrophysiologie und die Hormone lernen – und etwas ganz ganz ganz ganz Wichtiges erledigen. Ich kann nicht näher drauf eingehen, aber drückt mir bitte mal die Daumen, dass es klappt. Davon hängt nämlich leider alles ab.

Verdammt, und Fensterputzen muss ich ja auch noch…

Bad Trip 25/03/2010

Posted by Hermione in Lernen, misc, Prüfungen, Schule, WTF.
3 comments

Nein, ich hab mir grad nicht mein Frühstücksketanest gespritzt. ; )
Oder doch? Neeein, ich muss doch ein Vorbild für meine Yaks sein. Die sind grad in nem schwierigen Alter.

Ich hab heute Nacht von der mündlichen Prüfung geträumt. Wie gruselig! Mein Thema war *trommelwirbel* Elektrophysiologie. -.-
Nachdem ich echt alles erzählt hab, was ich wusste (und das war nicht so wenig, weil ich das vorm Einschlafen gelernt hab) und mir wirklich Mühe gegeben habe, sehr strukturiert vorzugehen, meinte der Lieblingsdozent (der der Prüfer war): „Das war ziemlich schlecht.“

Ahaha.

Note to self: Unmittelbar vorm Schlafengehen nicht mehr lernen.