jump to navigation

Und kein Alkohol im Haus! 04/02/2017

Posted by Hermione in Medizinstudium, Prüfungen, Uncategorized.
Tags: , ,
2 comments

Dann werde ich wohl gleich schlafen gehen, und hoffen dass ich gestern wieder aufwache.

Vielleicht guck ich zur Ablenkung noch irgendeinen bekloppten Film und schlaf dann nach zwanzig Minuten ein, denn ich bin echt kaputt heute.
Warten bis zur Ergebnisbekanntgabe ist ja immer ein besonderes Vergnügen. Hmpf.
Danke für all die gedrückten Daumen und die vielen lieben Nachrichten und Erfahrungsberichte! Ganz besonders lieben Dank auch der Person, die sich heute ungefähr acht Stunden Zeit genommen hat, alles mit mir aufzudröseln und nen Schlachtplan zu schmieden.

Ihr seid toll!

Gute Nacht!

Advertisements

Überarbeitet. 19/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Daily Prompts, Uncategorized.
Tags: , , , , ,
3 comments

(über Täglicher Themenvorschlag: Overworked)

Ja, genau so fühlt es sich gerade in allen Bereichen an. Also, in allen Bereichen, aus denen mein Leben momentan besteht. Uni und Arbeit.
Ich mache entweder was für die Uni, oder ich arbeite. Momentan hauptsächlich Uni, aber wenn diese Phase in weniger als nem Monat vorbei ist, werde ich erstmal wieder jeden Tag arbeiten, um mein Konto wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen.
Das ist kacke. Das funktioniert nicht gut. Das hab ich mir ein bisschen ausgeglichener vorgestellt.

Ich freu mich wirklich auf die Semesterferien. In der zweiten oder dritten Woche werd ich mir dann einfach mal gar nichts vornehmen, sondern einfach nur schlafen.

Frohe Weihnachten! 24/12/2016

Posted by Hermione in Alltag, Uncategorized.
Tags: , ,
1 comment so far

Liebe Leserinnen und Leser,

ich wünsche euch allen und euren Familien ein ruhiges und friedliches Weihnachtsfest. Genießt das Essen, den Alkohol, die Geschenke, das Miteinander. 😉

Und allen, die heute und an den Feiertagen arbeiten müssen, egal in welchem Beruf und in welcher Position: danke, dass ihr unsere Zivilisation auch dann aufrechterhaltet, wenn die meisten anderen freihaben und im Kreise ihrer Familien sind.

Liebe Berufskolleginnen und Berufskollegen, Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, Polizistinnen und Polizisten, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Ärztinnen und Ärzte, liebe Menschen, die ihr unsere Krankenhäuser „im Hintergrund“ aufrechterhaltet, liebe Menschen auf den Leitstellen, liebe Bus- und Taxifahrerinnen und -fahrer, liebe Radio- und TV-Mitarbeiter*innen, Menschen bei der Telefonseelsorge, liebe Menschen bei den Stadtwerken, liebe Sexarbeiter*innen, liebe Bar-, Kneipen-, Restaurantmitarbeiter, und liebe alle, die ich vergessen habe (ihr seid nicht vergessen!):

Ich erhebe mein Glas auf euch. Leider nur mit Orangensaft, denn ich muss/darf/will auch arbeiten.

Hoffen wir auf ruhige Dienste (oder ertragreiche, je nach Wunsch).

Blau, blau, blau sind alle meine Lichter. 26/11/2016

Posted by Hermione in Anatomie, Lernmarathon, Prokrastinationsscheiße, Rettungsdienst, Uncategorized.
Tags: , , ,
add a comment

Also, zumindest die auf dem Dach. 💙

Es ist viel zu früh am Morgen. Wenigstens beherzigen die anwesenden Kollegen das ungeschriebene Rettungsdienstgesetz „Vor dem ersten Kaffee Klappe halten!“

Ich hoffe, möglichst viel Zeit lernend auf der Wache verbringen zu können. Die Chancen stehen schlecht.

Alternativ würde ich mich aber auch über aus medizinischer Sicht richtig interessante Einsätze freuen. 

Bitte keine verstauchten Finger, für sowas hab ich heute weder Geduld noch Verständnis.

Seid also live dabei, wie ich mir jetzt noch ne Tasse Kaffee hole und dann das Anatomiebuch aufschlage.

Dieser Nervenkitzel. Adrenalin pur!

Nervinervinerv. #Prokrastinationsscheiße 25/11/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Lernmarathon, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße, Uncategorized.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Okay. Die Übersicht hab ich jetzt. Das Wach tanzt immer noch durch den Raum. Ich kann also weitermachen.

Jetzt ist mein Ziel, zu jedem Hirnnerven eine schöne, große Karteikarte (A5! Dies ist ein Kampf auf Leben und Tod!) anzulegen und nach jeder Karteikarte einmal den entsprechenden Hirnnerven auf Kenhub* durchzuquizzen.

Das wird viel, viel Arbeit. Warum müssen es auch gleich zwölf Hirnnerven sein? (Die Domian-Hörerin in mir ruft allerdings „Warum nicht 17? Schlecht!“)
Gut, dass das Gehirn nicht auch Domian hört (Moment mal, eigentlich macht es das ja …) und spontan noch fünf weitere Hirnnerven ausbildet.

Das Ziel ist also klar, der Zeitrahmen ist ein bisschen schwierig festzulegen. Hmmm.

Ich möchte bis ungefähr 16 Uhr mit den ersten vier Hirnnerven durch sein.

Danach gönn ich mir erst einmal eine kleine Pause, mach vielleicht ein bisschen Yoga oder so, und setz mich gegen 17, 18 Uhr wieder dran. Ich hab ja das ganze Wochenende Zeit (wenn ich den Dienst ausblende, in dem hoffentlich nicht soviel los sein wird, sodass ich weiterlernen kann).

Hey, das ist wieder mal ein Ziel, bei dem ich Beweisfotos der Zwischenschritte zeigen kann. Cool! 😀

*Kenhub hat mir einen Jahreszugang kostenlos zur Verfügung gestellt

Gemütliche Sonntags-Prokrastinationsscheiße. 06/11/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Lernmarathon, Prokrastinationsscheiße, Uncategorized.
Tags: , , , , ,
4 comments

Schön, dass wir alle uns immer wieder spontan zum Lernen zusammenfinden.
Das Internet ist einfach ein Ort voller Motivation und Unterstützung!

Ich bin seit dem Aufwachen mit Anatomie dabei, und hab auch nur kleine Pausen zur Nahrungszubereitung und -aufnahme gemacht.
Mein Wochenwald ist jetzt schon ziemlich toll, obwohl ich Montag und Dienstag nicht viel für die Uni gemacht habe.

Eben habe ich das nahezu Unmögliche geschafft, ich habe mich zwei Stunden lang nicht ablenken lassen, am Stück gelernt und mir ein Baumhaus verdient!

Ich will ja nicht angeben, aber: ICH HAB EIN BAUMHAUS!!! 🎉 #prokrastinationsscheiße #forestapp #studylikegranger #hogwartsmedschool

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

*stolz*

(Die Forest-App habe ich hier ausführlich vorgestellt)

Ob sich das so schnell wiederholen wird, ist allerdings fraglich. Zwei Stunden am Stück ist einfach etwas viel. Eine Stunde geht inzwischen ganz gut, die 25 Minuten Standard-Pomodoro-Zeit kommen mir nun sehr kurz vor (und dadurch ist es noch leichter geworden, sich für ein oder zwei Tomaten/Bäume aufzuraffen).
Vielleicht sind die Zwei-Stunden-Bäume ja was für Vorlesungen, wenn man sich davon abhalten will, zwischendurch am Handy zu spielen.

Ich bin für heute noch lang nicht fertig, aber jetzt geh ich erstmal Kaffee kochen, dreh mich ein bisschen unschlüssig im Kreis, und dann wiederhole ich die Lerneinheiten von heute Morgen nochmal.

Wie läuft es bei euch? Kommt ihr gut voran?

In unserer Habitica-Gruppe läuft seit heute Vormittag übrigens die Quest, zu der ich anscheinend unbewusst eingeladen habt. Also, seid schön fleißig, damit wir den Gegner rasch besiegen. 😀
(Und haltet eure Gesundheit im Auge, das Biest schlägt zurück!)

Eine Stunde auf Rettungswagen gewartet! 23/10/2016

Posted by Hermione in Fundstücke, Rettungsdienst, so bitte nicht, Uncategorized.
Tags: , , ,
56 comments

Ich hab ja schon ein paar Mal erwähnt, wie gefährlich es sein kann, wenn viele Menschen unnötigerweise den Rettungsdienst rufen.

In einer Stadt oder einem Kreis gibt es natürlich immer nur eine begrenzte Anzahl an Rettungswagen und auch nicht unendlich viele Notärzte.
Wenn jeder Mensch mit quersitzendem Furz meint, dafür nen RTW zu brauchen, warten echte Notfälle sehr lange, manchmal sogar, bis es zu spät ist.

Hier zum Beispiel.

Da hat ein 72 jähriger mehrfach bei der Rettungsleitstelle angerufen/anrufen lassen, und beim letzten Telefonat hat seine Frau anscheinend sogar die Frechheit besessen, so zu tun als wäre der Patient akut vital bedroht.
Eine Fahrt, die ein Krankenwagen locker hätte machen können, wurde zum Rettungswageneinsatz gemacht. Und warum? Weil der Patient selbst mal als Arzt und vor über 30 Jahren auch als Notarzt tätig war und jetzt meint, es allen mal so richtig zeigen zu müssen. Er klagt sogar, will ein Exempel statuieren.

Mein Gott, es ging ihm so schlecht, die Retter mussten ihn beim Gehen zum Rettungswagen sogar stützen! Moment, er konnte gehen? Aber, heißt das etwa, es ging ihm gar nicht so schlecht? Hat er wirklich einen Rettungswagen gebraucht?

„Ich hätte umkippen und mich dabei verletzen können“

Ja, das könnte mir auch jeden Moment passieren, trotzdem lasse ich nicht rund um die Uhr nen RTW neben mir herfahren.

Liebe Menschen, genau wegen solcher Leute kann es passieren, dass euer Rettungswagen aus der Nachbarstadt oder dem Nachbarkreis anfahren muss, wenn ihr wirklich Hilfe braucht.

Laberrhabarber. 13/09/2016

Posted by Hermione in Kollegen, Krankentransport, Rettungsdienst, Uncategorized.
Tags: , , , , ,
46 comments

Achtung, ich bin genervt und kotze mich ein wenig aus.

Wenn ich etwas wirklich kaum noch ertragen kann, dann sind das diese ewigen Dummschwätzer, die sich immer besonders toll darstellen müssen, dauernd damit angeben wen sie angeblich alles kennen, was sie schon alles erlebt haben und wie toll und hochqualifiziert sie ausgebildet sind.

(mehr …)

Kontraste [Gastbeitrag] 11/08/2016

Posted by Ron in Gastbeitrag, Rettungsdienst, Uncategorized.
Tags: , , , ,
5 comments

Triggerwarnung: SIDS
Bitte nicht anklicken, wenn du meint, damit nicht umgehen zu können. Der Artikel enthält keine detaillierte Beschreibung, könnte aber dennoch belastend sein.

(mehr …)

Wenn man etwas nicht versteht … 19/06/2016

Posted by Hermione in Die Welt da draußen, Uncategorized.
Tags: , ,
7 comments

… sollte man es nicht kommentieren.

Ansonsten kommt sowas dabei raus, und man steht da wie das letzte Toastbrot.

Mansplainer, der meinen Artikel nicht verstanden hat, kommentiert munter drauflos.

Ich frag mich ja wirklich oft, was Leute dazu treibt, so unnötige und überflüssige Kommentare abzugeben.
Wenn du etwas zu kritisieren hast, dann mach es auf konstruktive Weise. Wenn du nur stänkern willst, dann lass es einfach ganz. In der Form kann ich eine Meinungsäußerung nicht ernst nehmen.

Zugegeben, dieser Artikel ist viellicht wirklich nichts für Anfänger. Bei Verständnisproblemen gerne erst nachfragen, wie es gemeint war. Andernfalls muss ich davon ausgehen dass du nur zum Meckern da bist.

Aber jetzt hab ich ja eine coole Troll-Abwehrmaschine. Mal sehen, ob die durchhält. 

Braucht ihr auch einen Troll-O-Mat 3000?
Wenn ja, für wen oder was?
Wer trollt euch, und zieht ihr Trolle eher im Real Life oder eher im Internet an?