jump to navigation

Der Tag, der nicht existiert.  24/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Lernen, Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Heute ist wieder der Tag, der nicht existiert.

Ich hab nur ein Seminar, aber das ist von der Zeit her so blöd gelegen, dass es mir den ganzen Tag zerreißt und ich zu gar nichts komme. 

Das Seminar macht mir ja sogar Spaß, aber der Termin liegt echt beschmiert und das verdirbt mir ein bisschen die Laune. Wenigstens gibt’s heute was richtig leckeres in der Mensa. 

Chemie lernen kann ich heute echt vergessen. Ich werd mir meine Notizen noch ein paarmal durchlesen, für mehr reicht es nicht.

Aber ich habe heute schon einen Schneemann gebaut. ⛄️

View this post on Instagram

DO YOU WANNA BUILD A SNOWMAN?

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Das war wohl auch das einzig Produktive, das ich heute zustande gebracht haben werde. 

Gestern war cool. Unser Praktikum hat Spaß gemacht, ich war gut vorbereitet und hab das Eingangstestat bestanden, und die Gruppe ist auch größtenteils okay. Ich hab die Versuche zusammen mit Jamie und einer anderen Kommilitonin gemacht, wobei letztere mir schon ein wenig auf die Nerven gegangen ist, weil sie nur an ihrem Handy hing und nicht mitgeholfen hat. Hauptsache, sie hat sich dauernd beschwert, wie lang das alles dauert und dass sie endlich fertigwerden will. 🙄

Mir egal, ich weiß was ich da gemacht habe, ich hab das Thema verstanden und ich werde in der Klausur eher wenig Probleme haben. Was andere machen, soll nicht meine Sorge sein. 

Was steht bei euch heute an? Seid ihr produktiver als ich? 😁

Werbeanzeigen

Werde ich Hausärztin? 26/07/2016

Posted by Hermione in Medizinstudium, Praktika.
Tags: , , ,
17 comments

Meine Uni möchte, dass wir in der Vorklinik eine halbtägige Hospitation bei einem niedergelassenen Arzt durchführen.
Ich hingegen möchte definitiv keine eigene Praxis haben und war deswegen echt genervt von dieser Vorgabe. Aber naja, ein halber Tag geht ja Gottseidank schnell vorbei.

Mit einer “Bringen wir es hinter uns”-Einstellung hab ich mich also gestern hingesetzt mit dem Plan, die Arztpraxen in meinem Umfeld abzutelefonieren, um mir nen Platz zu organisieren. Das klappte schneller als gedacht, direkt von der ersten Arztpraxis (3 Minuten Fußweg ab Wohnzimmer, YESSS!) bekam ich die Zusage. Läuft.

Littmann Classic II S.E.

(mehr …)

Aufschrei 25/01/2013

Posted by Hermione in Krankenhaus, Praktika.
Tags: , ,
24 comments

Ja, auch ich hab etwas dazu zu berichten. Und es hat sogar was mit dem eigentlichen Thema dieses Blogs zu tun. Was es irgendwie noch trauriger macht.

Mein Anästhesiepraktikum für den RettAss war großartig. Die beste Zeit in meiner gesamten Ausbildung. Das würde ich ohne zu zögern unterschreiben.
Aber leider gabs auch Schattenseiten.

Warum ich darüber erst jetzt schreibe?

Weil ich einfach in einer unterlegenen Position bin/war. Auf der einen Seite der gutaussehende, charmante, erfolgreiche Oberarzt, auf der anderen Seite ich: die junge Praktikantin. Na? ; )

Ich fand ihn wirklich nett. Nicht auf die schwärmerische Art, sondern einfach menschlich. Er war eigentlich nie von oben herab, hat mir immer alles erklärt und jede meiner tausend Fragen beantwortet. Und er gehörte zu den Ärzten, die mich wirklich alles machen lassen haben. Einer der Gründe, warum sein Saal zu denen gehörte, in denen ich mich bevorzugt aufgehalten habe.

Er scheint das fehlinterpretiert zu haben. Vielleicht ist er es ja auch gewohnt, dass Praktikantinnen und Studentinnen ihn anhimmeln. Keine Ahnung.

Während einer Sectio stand ich vornübergebeugt unterm Narkosebügel bei der extrem aufgeregten Patientin und hab beruhigend mit ihr über Gott, die Welt und unsere Angst vor Zahnärzten geredet. Hat ihr sehr gutgetan und ich hatte das schöne Gefühl, ihr wenigstens ein bisschen zu helfen.
Angenehm ist diese Haltung auf Dauer nicht, also hab ich mich irgendwann kurz aufgerichtet um mich zu strecken, was von besagtem Oberarzt mit „Och nö, das war so ein schöner Anblick!“ kommentiert wurde. Ähm. Ich habs ignoriert.

Später an diesem Tag, wir standen beide allein in der Einleitung, während ich den benutzten Laryngoskopspatel reinigte und in die Desibox legte, wurde er dann wirklich übergriffig.

Mit beiden Händen griff er mir an die Brüste und fragte mich, ob da alles okay ist. Dann langte er mir in den Schritt und fragte „Da auch?“.

Ja, ich weiß, ich hätte ihm eine scheuern sollen. Ich hätte das melden sollen, ihn anzeigen, wasweißich.
Ich hab es nicht getan. Warum? Ich war zu baff. Mit so ner Scheiße rechnet man doch nicht.

Und: mir hätte doch eh niemand geglaubt.

Wie gesagt, auf der einen Seite der gutaussehende, charmante, umschwärmte Oberarzt, auf der anderen Seite die kleine, junge, (naive?) Praktikantin.

Die ihn mochte.

Wochenrückblick 25/06/2010

Posted by Hermione in Anästhesie, Krankenhaus, Praktika.
Tags: , ,
4 comments

Jawoll, ich hatte ziemlich sicher die coolsten zwei Wochen von euch allen. : P

Jemand *räusper* durfte sich nämlich wieder im Krankenhaus austoben.
Und auch wenn fast nur OPs durchgeführt wurden, die ich mir schon Anfang des Jahres dort zuhauf angucken konnte, war es echt toll. : )

Jetzt hab ich erstmal wieder ein bisschen Freizeit, kümmer mich um meine Nebenjobs und ums Geldverdienen, und in ein oder zwei Wochen mach ich wieder die Operationssäle ‚meines‘ Krankenhauses unsicher. xD
Hach, herrlich. Schön, wieder dort zu sein, die ganzen Leute wiederzusehen und Sachen machen zu dürfen, die ich normalerweise nicht tun darf.