jump to navigation

Tage, an denen man zu nichts kommt. 31/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Medizinstudium, Rettungsdienst.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Kennt ihr das? Heute war wieder so einer.

Den ganzen Tag von einem Termin zum nächsten gehetzt, und trotzdem das Gefühl,nix geschafft zu haben.
Dabei hab ich zwischendurch sogar ein klein wenig Chemie und Physio gelernt. Nur ein bisschen, denn ich hatte ja kaum Zeit.
Und ich hab in einem Seminar ein verdammt tolles Lob bekommen und bin auch ziemlich stolz deswegen, weil es durchaus verdient war. Genießen kann ich das in dem momentanen Stress nicht so wirklich, aber es hat mir den nervigen Tag ein bisschen versüßt. 🙂

Und ich hatte mittags sogar ne Viertelstunde Zeit, um etwas im Sitzen zu essen. Hurra!

Mein Rucksack ähnelt immer mehr Hermines verzauberter Tasche. Was man darin alles findet!

Warum hab ich nen Tubus im Laptopfach meines Uni-Rucksacks? #justretterthings Nein ernsthaft, warum zur Hölle??

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Das „Warum“ hat sich inzwischen so halb aufgeklärt: Der Tubus ist abgelaufen, also vermute ich dass ich ihn irgendwann beim Fahrzeugcheck runter genommen hab. Warum er in meiner Tasche ist und nicht auf der Wache in der Kiste mit abgelaufenem Zeug (zum Üben auf Fortbildungen), das kann ich nun wirklich nicht mehr nachvollziehen. Tja.

Wenn ich das nächste Mal arbeiten gehe, werd ich ihn in die Kiste schmeißen. Falls ich ihn vorher nicht doch als stylishen Strohhalm benutzt hab oder damit in der Badewanne schnorcheln war. Denkt doch nur mal an die Möglichkeiten!

So. Und jetzt gehe ich endlich duschen und werde dabei lauthals singen.

 

 

 

Überarbeitet. 19/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Daily Prompts, Uncategorized.
Tags: , , , , ,
3 comments

(über Täglicher Themenvorschlag: Overworked)

Ja, genau so fühlt es sich gerade in allen Bereichen an. Also, in allen Bereichen, aus denen mein Leben momentan besteht. Uni und Arbeit.
Ich mache entweder was für die Uni, oder ich arbeite. Momentan hauptsächlich Uni, aber wenn diese Phase in weniger als nem Monat vorbei ist, werde ich erstmal wieder jeden Tag arbeiten, um mein Konto wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen.
Das ist kacke. Das funktioniert nicht gut. Das hab ich mir ein bisschen ausgeglichener vorgestellt.

Ich freu mich wirklich auf die Semesterferien. In der zweiten oder dritten Woche werd ich mir dann einfach mal gar nichts vornehmen, sondern einfach nur schlafen.

Mal so richtig die Seele baumeln lassen. 12/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, Lernen, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
4 comments

Keine Ahnung, wie das wohl sein mag. 😄

Ich war den ganzen Tag ganz furchtbar fleißig. Vormittags hab ich Physio gelernt (ich darf einfach nicht vergessen, dass da ja auch noch ne Klausur ansteht!), nachmittags hatte ich Chemienachhilfe, und jetzt wiederhole ich Chemie. Nachher will ich die Physio-Lernkarten auch nochmal durchgehen, aber erst nach dem Abendessen. Wir wollen hier ja nicht verhungern!

Ich will mich aber nicht beschweren, denn diese Woche ist eigentlich ganz schön. Nicht nur, weil wir fast keine Seminare hatten. 

Gestern ist meine Oma 80 geworden und wir hatten einen recht unterhaltsamen Abend mit der Familie. Morgen treff ich mich nach EWIGKEITEN mal wieder mit meinem Vater. Ob ich morgen wohl ein Eis verdient hab? 😁

Irgendwie kommt es mir total absurd vor, dass wir in nem Monat schon wieder Semesterferien haben. Aber hey, ich will mich nicht beklagen! Ich freu mich drauf, wieder mehr arbeiten und schlafen zu können. 😏

Aber ich prokrastiniere gerade wieder. Der Schreibtisch ruft (mein Bett ruft allerdings auch )…

Kaffee? Kaffee!

(Lernt jemand mit? N Stündchen?)

Liebes Tagebuch, 09/01/2017

Posted by Hermione in #medlife, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

der erste Schultag nach den Weihnachtsferien war nicht so schlimm, wie ich erwartet habe. 😊

Ich habe es heute Morgen sogar schon um kurz vor sieben aus dem Bett geschafft, habe mich mit dem Silbernagl an den Schreibtisch gesetzt und die Kapitelzusammenfassungen gelesen. Gegen acht war ich dann wach und fit genug, das Buch und mich in die Küche zu schleppen, Kaffee zu kochen und am Küchentisch weiterzulernen. 

Ich bin dann nach dem Duschen nochmal die Smartmedix-Karten (die mir als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt wurden) zum Thema durchgegangen und dann wie immer viel zu spät losgerannt. 😅

Auf dem Weg zur Uni hab ich ein paar Alttestate gekreuzt und war wirklich vom Ergebnis überrascht. Ins Praktikumsskript hab ich nämlich nicht einen Blick geworfen. 😁

Dafür, dass ich mich "nur" mit den #Smartmedix Karten und den Kapitelzusammenfassungen im #Silbernagl vorbereitet hab, ist das schon ziemlich geil. #physiologie #studylikegranger #prokrastinationsscheiße #hogwartsmedschool #medizinstudium

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Das Testat vorhin hab ich dann auch locker bestanden, konnte gut mitarbeiten und hatte auch bei den Versuchen echt Spaß.

Jetzt bin ich langsam wirklich reif fürs Bett, aber ich wollte vorher eigentlich noch ne halbe Stunde Chemie lernen… Mal gucken. 

Erstmal muss ich ein bisschen freizeiten. 😏

Bulimielernen. [Manage Mischief] 05/11/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Manage Mischief, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
10 comments

Manage Mischief

Das ist die Art zu Lernen, die ich mitunter am meisten hasse und die ich auch überhaupt nicht für gut oder sinnvoll erachte.

Aber manchmal, da muss das einfach sein. Es gibt Fächer, da geht es weniger um Verstehen *hust*Anatomie*hust* sondern einfach darum, sich jedes kleine Pinöppelchen, jede Delle, jede blöde Tuberositas und den Ursprung, Ansatz und die Innervation von drölfzig Muskeln, deren Existenz man nie erwartet hätte, die einen auch überhaupt nicht interessieren und deren Namen man sich schon kaum merken kann, reinzuprügeln. Und zwar so, dass man in der Klausur und, noch wichtiger, in der mündlichen Prüfung den ganzen Kram auskotzen kann.

(mehr …)

Laaaaanger Tag! 31/10/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Medizinstudium, WTF.
Tags: , , , ,
add a comment

Menschen sind komisch.

Heute Morgen auf dem Weg zum Präpkurs hatten wir wieder so eine Begegnung.

Dabei haben wir uns im Bus wirklich normal verhalten. Wir hatten unsere Kittel und Skalpelle in den Taschen, haben uns nicht über Leichen unterhalten – wie normale, unauffällige, unverdächtige Menschen.

Davon abgesehen war der Tag aber einfach nur lang und anstrengend. Wir würden jetzt am liebsten einfach nur schlafen gehen, aber is nich.

Wir müssen für den nächsten Präpkurs-Termin richtig viel vorbereiten, außerdem ist Physio noch nicht ausgestanden, und die nächsten Tage haben wir immer zehn bis zwölf Stunden lang Uni.

Ich funktioniere doch nicht ohne Mittagsschläfchen. 😔

Unikram kostenlos drucken lassen! 31/10/2016

Posted by Hermione in Fundstücke.
Tags: , , , ,
9 comments

Wir kennen das. Für jeden Kurs gibts drölfzig Seiten Skripte und Protokolle, die wir ausdrucken müssen, und das geht auf Dauer ganz schön ins Geld.

Ein paar meiner Twitter-Timeline haben mich auf printpeter.de aufmerksam gemacht, und das ist so cool, dass ich es weitergeben will.

Was’n das? Studierende können dort alle vier Wochen kostenlos ein Dokument drucken, binden und sich liefern lassen. Bis 175 Seiten dürfen das sein.
Warum ist das kostenlos? Weil bisschen Werbung dabei ist. Find ich aber akzeptabel, wenn ich dafür keine 15€, sondern gar nix für ein Skript bezahlen muss.
Ich bin kein Student, aber … Man muss sich mit der Uni-Mailadresse einer deutschen Hochschule anmelden, sonst geht es nicht. Sorry.

Hier gibt es doch sicher einige, für die das auch nützlich ist. 🙂

Und nein, ich werde nicht bezahlt und wurde auch nicht gebeten, diesen Beitrag zu schreiben. Ich hab mit denen nix am Hut, ich bin nur ein netter Mensch und gebe gute Tipps gerne weiter.

Lerni.  26/10/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Medizinstudium, Prokrastinationsscheiße.
Tags: , , , , ,
add a comment

Ich bin jetzt so halbwegs im neuen Semester angekommen.

Optimal ist es momentan nicht, und ich fürchte, irgendwer hat mich mit irgendwas angesteckt, aber ich schlage mich wacker, was die Nachbereitung der Vorlesungen und anderen Veranstaltungen angeht. Das ist zwar echt das absolute Minimum (Vorbereitung wäre besser), aber dazu hat mir bisher echt der Nerv gefehlt.

Brainfood. #prokrastinationsscheiße Kleiner Snack beim Physio-Nachbereiten. Hoffen wir, dass ich lang genug wach bleibe, um noch Anatomie vorzubereiten…. #hogwartsmedschool #studylikegranger #ichbrauchemehrkoffein

A post shared by Hermione ☕️ Rescue (@hermione_rescue) on

Heute bin ich aber besonders fleißig und arbeite für den Präpkurs vor. *schmeißt die Kettensäge an*

Nein, doch nicht so. Ich lern nur die blöden Muskeln auswendig. *packt die Kettensäge enttäuscht wieder weg*

In den Vorlesungen zu Biochemie und Physiologie haben wir richtig tolle Dozenten, da macht es wirklich fast schon Spaß früh aufzustehen. Fast. Die Anatomievorlesung ist halt anstrengend, aber immerhin halten sich meine Sekundenschlafanfälle noch in Grenzen. 

Psychologie find ich immer noch richtig cool dieses Semester, aber da bin ich wirklich auch die einzige. Alle, wirklich alle anderen regen sich darüber auf, dass wir das Fach überhaupt in der Vorklinik haben und dass unser „Projekt“ dieses Semester ja überhaupt total dumm und unnötig wär. Ich hingegen finde es toll, dass wir wenigstens ein Fach haben, das einfach nur interessant ist und uns was fürs Real Life bringt, während alle anderen Fächer einfach nur Theorie und Auswendiglernen bedeuten. 

Ich muss jetzt ein paar Karteikarten schreiben. Bis später.

Hermione Granger und die Kammer des Schreckens. 20/10/2016

Posted by Hermione in #medlife, Anatomie, Lernen, Medizinstudium.
Tags: , , , ,
3 comments

Das ist es jetzt also, mein zweites Jahr in Hogwarts.

Gut, dass ich letztes Jahr den Stein der Weisen gefunden habe. 😉

Das Semester fing (mal wieder) sehr nervig an. Einführungsveranstaltung mit Anwesenheitspflicht, und diesmal gab es nicht nur eine Kursanmeldung, für die wir mit 500 Leuten Schlange stehen mussten, sondern direkt drei, für die wir nacheinander anstehen mussten. Es trägt eine gewisse Handschrift. Ich hasse sowas.

Die Einführungsveranstaltung selbst war, so unnötig sie gewesen sein mag, sehr lustig. Das lag hauptsächlich daran, dass wir Rumtreiberinnen in der letzten Reihe saßen und alles kommentiert haben, natürlichen Stimmimmitationen unserer Dozenten und mit vielen, vielen Insiderwitzen. Die Leute vor uns haben sich ziemlich oft ziemlich genervt umgedreht, aber da das die gleichen Idioten waren, die sich in den Vorlesungen durchgehend über Instagramfilter und Partys unterhalten, war uns das ziemlich egal. 😁

Es ist so schön, meine Gang wieder zu haben!
(mehr …)

Wo ist sie hin, die Vorfreude und Motivation? 26/09/2016

Posted by Hermione in #medlife, Alltag, FERIEN, Medizinstudium.
Tags: , , , , ,
1 comment so far

Eigentlich hab ich mich fast die ganzen Ferien total auf das neue Semester gefreut.

Ein bisschen darauf, die ganzen tollen neuen Fächer zu haben, mal wieder an die Leiche zu dürfen (Objektträger sind ja doch ein bisschen langweilig auf Dauer), diesmal wirklich von der ersten Woche an alles nach- und vorzubereiten und auf die Lerngruppen (mit und ohne Cuba Dobby Libre); sehr darauf, die Leute wiederzusehen, mit denen ich so rumhänge und die ich sehr mag, darauf, wieder mit meinen Leuten über die anderen Leute zu lästern und zu lachen (ja, sorry, aber manche bringen einfach zu lustige Sachen!) und darauf, vor den Testaten gemeinsam zu verzweifeln und sich gegenseitig Mut zu machen.
Ich hab mich auf das tolle Essen in der Mensa gefreut (wirklich, es ist großartig!), auf den Kaffee im Hörsaalgebäude, sogar auf das blöde Busfahren und die manchmal doch recht weiten Wege. Ich vermisse meine Unistadt, auch wenn das vor nem Jahr noch der letzte Ort auf dieser Welt war, an dem ich sein wollte.
Ich wollte mein Fahrrad mitnehmen um es dann nie zu nutzen und zu sagen, dass ich bei dem Wetter in dieser Stadt bestimmt nicht aufs Rad steige.

Tja, und jetzt, kurz vor Ende der Ferien, hab ich eigentlich gar keinen Bock auf Uni und hätte gern noch ein paar Wochen mehr.
Liegt vielleicht auch an den beiden Klausuren, auf die ich mich trotz allem bestenfalls mittelmäßig bzw gar nicht (weil gar nicht) vorbereitet fühle und die mir jetzt schon schwer im Magen liegen.

Ich will noch nicht, dass der Sommer vorbei ist. 😦